Dienstag, 14. Juli 2015

In letzter Zeit backe ich gerne Brötchen mit Übernachtgare im Kühlschrank, so dass wir am Wochenende frische Brötchen haben. Die hiesigen Bäckerbrötchen hat man irgendwann einfach über und sind dazu noch relativ teuer, wenn man mal was anderes möchte.

Diese rustikalen Brötchen sind gehaltvoll und trotzdem locker. Mit einem Anteil Roggenmehl sind sie schön herzhaft und wenn sie dann im Ofen aufreißen sehen sie einfach nur schön aus! So wie ein Brötchen eben auszusehen hat.

Ich backe die Brötchen nicht auf dem Pizzastein, sondern auf einem Patisserieblech, das ist ein beschichtetes gelochtes Blech. Aber ein normales Blech geht ganz genauso gut. Dann aber Backpapier verwenden.

Das Rezept habe ich aus dem Brotbackbuch Nr. 1*. Lutz gibt gerne sehr kleine Mengen an und so soll man hier 8 Brötchen formen. Mir sind die zu klein, ich mag nicht so kleine Brötchen. 6 Stück finde ich ideal, wenn ich sie für Sandwiches verwenden möchte forme ich nur 4 Stück. Beim zylindrischen Formen muss man darauf achten, dass sie nicht zu lang werden, sonst werden die Brötchen etwas zu dünn.

Rustikale Brötchen

Vor einem Jahr: Ziegenkäseeiscreme mit Erdbeerswirls

Vor zwei Jahren: Mangold-Haselnuss-Pesto

Vor drei Jahren: Eiskaffeeeis

Vor vier Jahren: Heidelbeer-Zitronen-Tarte

Vor fünf Jahren: Meloneneis

*Werbung, Affiliatelink (sprich, wenn ihr über diesen Link etwas bei Amazon kauft verdiene ich dabei wieder eine kleine Provision, die ich in den Erhalt des Blogs stecke)

Categories: Brot, Dampfgarer, Slider
                        

7 Responses so far.

  1. Thoralf sagt:

    Sieht ja zum reinbeissen aus. Da fehlt mir zum Nachbacken nur noch das Roggenmehl.
    Viele Grüße
    Thoralf

    • Coconut & Vanilla sagt:

      Hallo Thoralf,
      solltest du kein Roggenmehl bekommen werden die Brötchen sicher auch mit mehr 550er Weizenmehl lecker! Durch das Roggenmehl bekommen sie eben einen herzhafteren Geschmack und Biss.
      Viel Spaß beim Nachbacken!

  2. Wos zum Essn sagt:

    uuh, die brötchen schauen echt verdammt lecker aus! die aufgerissene, mehlige kruste – noom 😀
    die back ich auch mal ^_^
    liebe grüße,
    sabine =)

  3. Thoralf sagt:

    Wir haben die Brötchen nun nachgebacken. Genau so, mit dem Roggenmehl. Die sind sogar schön knusprig geworden. Innen waren sie zwar schon locker aber auch gehaltvoll. Aus dem Teig haben wir 6 Stück gemacht. Für ein Brötchen sind die dann schon relativ groß, also richtige Sattmacher. Vielen Dank noch mal für das Rezept.
    VG Thoralf

    • Coconut & Vanilla sagt:

      Freut mich, dass es euch geschmeckt hat! Ich finde eben genau diese Kombi aus knusprig, locker und trotzdem gehaltvoll super. Ich finde die Größe bei 6 Stück ja genau richtig, bei 8 waren mir sie zu klein, aber so unterschiedlich sind die Menschen eben ;). Nächstes Mal bäckst du eben einfach kleinere Brötchen ;).
      Viele Grüße
      Lena

  4. […] davon abraten kann die Brötchen selbst zu backen, denn diese waren auch einfach nur genial! Das Rezept findet ihr hier. Heute gibt es nur rauchig würziges […]

Leave a Reply