Donnerstag, 18. Dezember 2014

Endlich wieder Plätzchen und zwar Pfefferkuchen gefüllt mit Johannisbeergelee! Ich mag Pfefferkuchen ja sowieso, so gefüllt mit Gelee kannte ich sie bisher nicht, es passt aber sehr gut zusammen! Aber ich mag mit Marmelade gefüllte Plätzchen sowieso sehr gerne ;).

Die Pfefferkuchen sind richtig schön würzig und den Pfeffer des „Pfeffer“kuchens“ spürt man übrigens! Erst sind die Plätzchen süß und dann huch, zack kurze Pfefferwürze und dann fruchtige Marmelade und wieder Plätzchensüße. Sooo gut!

Ihr müsst Euch natülich nicht zwangsweise solche Mühe machen wie ich, ihr könnte jeden Ausstecher eurer Wahl verwenden und dann zwei Plätzchen zusammenkleben. Fertig!

 Pfefferkuchen mit Johannisbeergelee

Vor zwei Jahren: Wildschweinkeule mit Hagebuttensauce

Vor drei Jahren: Schokoladenkekse mit Fleur de Sel

Vor vier Jahren: Eierlikör und Lebkuchen

                        

2 Responses so far.

  1. Mari sagt:

    Hallo Lena, die sehen wunderschön aus! Vor allem unbestäubt.
    Die kommen gleich auf meine Liste für Weihnachten 2015. 🙂
    Zuvor muss ich mir aber noch diesen Ausstecher (oder so einen ähnlichen) besorgen. *g* Das sieht einfach nur klasse aus. Auch dass du innen drin einen kleinen Stern ausgestochen hast, gefällt mir sehr gut.
    Die Plätzchen bei „essen und trinken“ dagegen sprechen mich gar nicht an.

    Dickes Kompliment.
    Liebe Grüße und einen schönen vierten Advent wünscht Dir Mari.

    • Coconut & Vanilla sagt:

      Danke für das Kompliment, Mari! Von dir ist das eine besondere Ehre!

      Ich mag die Plätzchen auch lieber ohne Puderzucker, das wird dann auch viel zu süß!

      Liebe Grüße und schöne Weihnachten!

Leave a Reply