Dienstag, 5. Mai 2015

Letztes Jahr im Oktober war ich in Berlin in der Neuen Heimat. Dort fand ein kleiner Street Food Markt statt mit Live Musik. Es war sehr schön und es gab teilweise ganz interessante Sachen zum Probieren. Die Hauptgerichte fand ich eher langweilig, aber die Snacks und Cocktails waren super spannend! So gab es einen Stand mit Cocktails mit Tee, die klasse waren und einen Stand mit raw food, der hammermäßige raw Brownies hatte! Ich habe dort das erstmal Mal raw gegessen und fand es überraschend gut. Seitdem hatte ich mir vorgenommen diese Brownies nachzu“backen“.

Diese Schokobrownies sind nicht genau wie die in der Neuen Heimat, aber nach dem ersten Biss dieser Brownies war das auch nicht mehr so wichtig, denn die sind wirklich sehr lecker! Ich mag den Schokoguss eher dünn, denn sonst ist es mir zu  mächtig. Wenn ihr ihn aber dick und mächtig wollt, verdoppelt einfach die Mengen für den Guss! Durch die Nüsse und Kakaostücke ist der Teig schön knusprig ,wirklich der Wahnsinn! So ein kleines Stückchen ist durch die hochwertigen Zutaten schon sehr sättigend, was natürlich auch vorteilhaft ist ;).

Faszinierend finde ich auch, dass der Schokoguss echte Schokolade sehr gut imitiert, man schmeckt den Unterschied gar nicht heraus. Natürlich kann man auch Schokolade oder Kuvertüre benutzen, aber einmal einen kompletten raw brownie herzustellen finde ich schon genial.

Ach so, raw heißt natürlich auch, dass der Kuchen nicht gebacken wird. Das Rezept ist also ideal für heiße Sommertage, wenn man den Ofen nicht anschmeißen möchte! Außerdem muss man ihn ihm Kühlschrank aufbewahren (oder einem kühlen Raum), da die Glasur sonst schmilzt (das Kokosöl wird flüssig, wenn es warm wird).

Ansonsten wird mit dieser Rohkost (Lebensmittel werden nicht über 46° C erhitzt) wirklich jeder glücklich: vegetarisch, vegan, glutenfrei und das Beste: es ist einfach lecker!

Raw Schokoladenbrownies

Vor zwei Jahren: Cocktails: Rum Alexander & Jamaican Hop

Vor drei Jahren: Rhabarber-Crumble mit Pekannuss-Vanille-Eis

Vor vier Jahren: Rhabarber-Streusel-Tarte

 

*Werbung, Affiliatelink (sprich, wenn ihr über diesen Link etwas bei Amazon kauft verdiene ich dabei wieder eine kleine Provision, die ich in den Erhalt des Blogs stecke)

 

                        

6 Responses so far.

  1. Krisi sagt:

    Wow sehen die Brownies lecker aus!Ein wunderbares Rezept, das wird gespeichert=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  2. Dani sagt:

    Hach, so ein raw brownie ist wirklich was Feines, oder? Ich bin auch ganz verliebt in die kleinen Stückchen, gerade die mit Schokoguss haben es mir auch angetan. Mit Hanfsamen und Kakao Nibs hab ich sie noch gar nicht getestet, das muss ich unbedingt nachholen, klingt nämlich nach einer Traum-Kombi!

  3. Julia sagt:

    Wow! Brownies sind mein absolutes Lieblingsdessert! Eine gesunde Variante – die werde ich testen! Nächste Woche soll es ja heiss werden, da wären diese süssen Dinger perfekt! Danke für das Rezept und diesen tollen Blog! Lg Julia

    • Coconut & Vanilla sagt:

      Liebe Julia,
      freut mich, dass es dir hier gefällt!
      Die Brownies sind super und wenn man bei heißem Wetter nicht backen will ideal!
      Viel Spaß beim Ausprobieren!

Leave a Reply