Tipps für Berlin – I love Berlin!Tips for Berlin – I love Berlin!

Es ist Zeit für einen kleinen Guide für Berlin! Zweimal war ich im letzten halben Jahr dort und habe mich durch die halbe Stadt gefuttert! Ok, ich geb’s zu ich habe ein paar einschlägige Viertel und mein Lieblingsviertel ist Prenzlauer Berg. Aber es gibt auch schöne Teile von Kreuzberg und dort habe ich sehr viele Essensziele. Meine Liste ist endlos und wird immer länger, daher bleiben zukünftige Besuche unvermeidlich.

Seit ich in der Kleinstadt mit wenig Nähe zur Großstadt wohne, habe ich große Sehnsucht zur Großstadt und das muss ja irgendwie kompensiert werden. Und ein Berlintrip ist dann eben gleich das ultimative Kontrastprogramm!

Natürlich gibt es die Standard To-See-Plätze, wenn man noch nie in Berlin war, darauf möchte ich hier aber nicht eingehen. Jeder Reiseführer hilft da weiter. Ich zeige Euch hier meine Lieblingsläden und wo man wunderbar essen gehen kann. Außerdem gibt es natürlich auch tolle Lebensmittelläden und bei einer sehr großen Auswahl an Museen und Führungen erzähle ich Euch auch noch was für mich besonders sehenswert ist. Und nach den nächsten Besuchen, werde ich meine Erfahrungen natürlich wieder mit Euch teilen und diese Serie fortsetzen!

Allein schon kulinarisch gesehen muss man nach Berlin! Ich könnte ständig nur essen dort, da es so eine tolle Vielfalt gibt!

 

Kreuzberg:

Kimchi Princess: Skalitzer Str. 36

Hier gibt es tolles koreanisches Essen in stylisher Atmosphäre! In der Nähe (Oranienstr. 16) gibt es den koreanischen Imbiss Angry Chicken, das auch zu Kimchi Princess gehört. Dort gibt es frittiertes koreanisches Hühnchen mit speziellen koreanischen Saucen. Ich war noch nicht dort, es steht aber auf meiner Liste ganz oben!

Streetfood Thursday in der Markthalle Neun: Eisenbahnstr. 42 (in der Pücklerstraße ist auch ein Eingang)

Jeden Donnerstag gibt es in der tollen Markthalle Neun den Streetfood Thursday. Viele kleine Stände verkaufen köstliche Kleinigkeiten aus aller Welt! Meistens zahlt man für so eine Kleinigekeit 5 Euro. Unbedingt das Pulled Pork Sandwich probieren, das kam auch bei uns am besten an! Auch sehr interessant ist der Stand an dem ein asiatischer Herr ganz lange Nudeln selbst macht, die dann kurz gegart werden und die in eine Suppe kommen (ich kann mich leider nicht mehr erinnern wie die Suppe hieß, noch welcher Nationalität die Speisen waren). Auf jeden Fall kann man ihm beim Nudeln herstellen zuschauen!Von Mogg & Melzer gibt es hier die berühmten Reuben und Pastrami Sandwiches zu verkosten. Im Originalladen in Mitte war ich noch nicht, aber das steht auch noch auf dem Plan! Wir probierten das Reuben Sandwich, aber da darin Sauerkraut enthalten ist hat mich das nicht begeistert, nächstes Mal gibt es das Pastrami Sandwich. Zum Nachtisch hab ich mir ein (etwas überteuertes) Eiscreme-Sandwich gegönnt, das aber sehr lecker war! Nächstes Mal möchte ich aber die mexikanischen Paletas probieren!

Freitag und Samstag ist hier Markt und auch das lohnt sich, wenn man gerne Produkte aus der Region kauft!

Hier werde ich nach Möglichkeit noch häufiger herkommen, denn das Angebot ist phänomenal und es gibt noch soo viel auszuprobieren. Es ist am Besten man geht zu Mehreren, dann kann man sich viele Sachen teilen und kann daher mehr ausprobieren. Außerdem können ein paar einen Platz suchen und bewachen und die anderen holen etwas zu Essen, den Sitzplätze sind leider Mangelware.

A.Horn: Carl-Herz-Ufer 9

Café A.horn Berlin Kreuzberg

Das Café A.Horn ist ein wunderbares Kaffee, das auf der schönen Kreuzbergseite direkt am Landwehrkanal liegt. Unter einem riesigen Ahornbaum kann man auch draußen sitzen. Es gibt dort sehr leckere Bagels und kleine Frühstückssachen. Das Café ist wunderschön eingerichtet (so ein Mix aus alt, modern, einfach nett) und gemütlich, man trifft hier alle Altersklassen und Typen. Außerdem kann man durch ein großes Fenster in den angrenzenden Fahrradladen blicken. Schön! Das Personal war außerdem sehr nett!

Bols & Hansen Bio-Marmeladenmanufaktur: Obentrautstr. 64

Ein winziger Laden in Kreuzberg, der von 2 Frauen mit selbstgemachten Marmeladen in Bio-Qualiät versorgt wird. Hier findet man auch außergewöhnliche Sorten mit Feige oder Kürbis. Mein Tipp ist Birne-Thymian, sehr lecker!

Prinzessinnengarten: Prinzenstr. 35-38/Prinzessinnenstr. 15 (am Moritzplatz)

Prinzessinnengarten Berlin

Ein Urban Gardening Projekt miten in der Großstadt am vielbeleben Moritzplatz. Um so erstaunlicher ist es wie ruhig es im Prinzessinengarten ist. Neben dem interessanten Projekt an sich, gibt es hier einen integrierten Biergarten unter Bäumen, wo man auch eine Kleinigkeit essen kann. Ein Gericht ist immer aus selbstangebauten Zutaten!

Kreuzkölln (die Grenze von Kreuzberg zu Neukölln):

Katies Blue Cat: Friedelstr. 31

Dieses kleine Café in Kreuzkölln ist ein echtes Juwel! Dort gibt es erstens einen fabelhaften Chai Latte, wie ich ihn das letzte Mal in USA in Santa Barbara getrunken habe! Mit echtem, gutem Tee gemacht und nicht mit diesem furchtbaren Sirup. Und dann gibt es ganz wundervolle Pies und Cakes dort! Der New York Cheesecake ist perfekt und der Chocolate Peanutbutter Pie war eine Offenbarung! Sehr lecker war auch das Lemon Lavender Shortbread. Es geht dort sehr amerikanisch zu und man kann schon mal dumm aus der Wäsche gucken, wenn der Verkäufer dir nicht weiterhelfen kann, weil er das deutsche Wort nicht weiß, aber das Essen reißt das bei Weitem wieder raus! Ganz toll, ich werde wieder kommen!

Katies Blue Cat Berlin Kreuzkölln

Jean et Lili: Dieffenbachstr. 38

Dieser süße Laden ist voll mit wunderschönen Sachen! Es gibt hier Porzellan, Papeterie, Schmuck, Kleidung, Deko, etc. Es gibt auch eine „Männerecke“. Dicke Empfehlung!

Jean et Lili Berlin Kreuzkölln

Jean et Lili Berlin Kreuzkölln

Diese hübschen Geschirrtücher und dieses hammergeile Ledertäschen habe ich aus diesem Laden:

Jean et Lili Berlin Kreuzkölln

Friedrichshain-Kreuzberg:

Salut Backwaren: Schlesische Straße 1 (direkt am Schlesischen Tor)

Kleine türkische Bäckerei, die eine super Auswahl an leckeren Keksen hat, auch das Baklava ist sehr empfehlenswert. Muss ich immer vorbei! Es gibt auch nicht-türkische Bachwaren dort, wie Kuchen und Muffins und auch leckere herzhafte Sachen.

Freischwimmer: (eigentlich schon in Alt-Treptow, aber man kann von Friedrichshain grad über die Brücke hüpfen) Vor dem Schlessichen Tor 2a, an der Tankstelle geht’s durch ein „Tor“ einen Weg lang

Direkt am Landwehrkanal sitzt es sich hier besonders schön! Ob innen oder außen die Atmosphäre ist bezaubernd. Gegessen habe ich hier nichts, daher kann ich dazu auch nichts sagen.

Prenzlauer Berg:

Café Anna Blume: Kollwitzstr. 83

Hier gibt es ein günstiges Frühstück, das auf Etageren serviert wird! Die Auswahl ist sehr groß, auch die Getränkauswahl. Am schönsten sitzt es sich draußen. Leider kann man nicht reservieren und so muss man Glück haben oder etwas früher aufstehen. Ab 10 Uhr wird es voller, kann aber je nach Wetter variieren. Bei uns war es kalt und nass, daher war drinnen sitzen angesagt und dort gibt es nicht so viele Plätze.

Zuckerfee: Greifenhagener Str. 15

Dieses Café ist ein wahrgewordenes Träumchen in Prenzlauer Berg. Man fällt von der S-Bahn Schönhauser Allee fast hinein (also für Berliner Verhältnisse) und dann sitzt man entweder draußen oder im Träumchen innen!  Dort bekommt man ein ganz tolles Frühstück, das wenn es groß genug ist auch auf einer Etagere daherkommt (allerdings ist die nicht so schön wie im Anna Blume). Die Preise sind gerade für das Frühstück nicht ganz billig, aber es lohnt sich und man gönnt sich ja sonst nichts ;). Es gibt im Zuckerfee auch ein paar Mittagsgerichte, falls ihr nicht mehr in Frühstückslaune seid, aber trotzdem in diesem wunderschönen Café sitzen wollt!

Café Zuckerfee Berlin Prenzlauer Berg

Café Zuckerfee Berlin Prenzlauer Berg

Eispatisserie Hokey Pokey: Stargarder Str. 73

Bestes Eis ever! Ich möchte jetzt nicht hören, dass das Eis dort sooo teuer ist! Ja die große „Kugel“ kostet 1,40 Euro, aber das kostet sie in Berlin in ähnlichen Eisläden auch. Doch das Eis ist wirklich genial und die Sorten total ausgefallen, daher ist der Preis für mich vollkommen in Ordnung. Würde ich dort wohnen würde ich mir auch nicht jedes Mal zwei Kugeln reinziehen, damit ich möglichst viel probieren kann, sondern mir nur eine gönnen ;). 

Den Vergleich antreten mussten übrigens Fräulein Frost und die Eismanufaktur Berlin, aber keines konnte überzeugen. Fräulein Frost fand ich sogar enttäuschend, und das noch zum gleichen Preis wie Hokey Pokey. Die Eismanufaktur Berlin war etwas günstiger, das Eis war solide und gut, aber nichts besonderes.

Ting: Rykestr. 41

Mein Lieblingsladen! Klein, aber fein trifft es hier ganz gut, denn der Laden ist nicht groß verfügt aber über viele verschiedene Dinge und alles ist ganz zauberhaft schön! So gibt es hier Lampen, Kleidung, Kissen, Schmuck, Vasen, Keramik, Haarschmuck, Krimskrams, Papeterie und vieles mehr. Ich habe hier einiges gekauft und hätte noch mehr mitnehmen können! Ganz dicke Empfehlung!

Bei mussten mit: Haarspängchen, eine dezente schicke Kette, Schmuckkästchen mit Kupferstegen (Kupferliebe!) und diese Dip-Dye Dose!

Ting Berlin Prenzlauer Berg

Mittte Meer: Gotlandstr. 6

Ein spanischer Supermarkt mit allem was man so braucht. Ich gehe hier gerne hin um mal wieder meine de cecco Pastavorräte aufzufüllen, die ich hier auf dem Land nicht bekomme (und bei Mitte Meer ist sie auch günstigter). Es gibt hier auch allerlei Käse und Wurst/Schinken, sowie Olivenöle und Essig. Außerdem gibt es eine große Fischtheke (habe ich aber natürlich nicht ausprobiert). Die Weinauswahl ist sehr groß, hier sollte man aber schon etwas Fachwissen mitbringen. Die Dependance in Schöneberg (Kolonnenstr. 30) hat meiner Meinung nach eine größere Auswahl an frischem Obst und Gemüse und die Fischtheke ist auch größer. Dafür ist sie halt in Schöneberg ;).

Mitte:

Barcomis Deli: Sophienstr. 21, Sophie-Gips-Höfe (man muss durch einen Hausdurchgang in einen Hof gehen)

Barcomi’s Deli in Mitte ist ein angesagtes Cafè das der bekannten Bäckerin und Kochbuchautorin Cynthia Barcomi gehört. Obwohl es so angesagt ist und immer voll (man trifft hier tatsächlich vor allem Amerikaner), ist es einen Besuch wert! Denn die belegten Bagel, die Kuchen und Kekse sind einfach göttlich! Im Zweifelsfalle einfach was für unterwegs mitnehmen (oder macht eine Reservierung)!

District Mot: Rosenthaler Str. 62

Im District Mot gibt es Saigon Street Food und das dazugehörige Ambiente. Es gibt allerlei Auswahl an köstlich klingenden Speisen und vielen Kleinigkeiten. Man kann sich seine Sommerrollen selbst rollen und außerdem gibt es Froschschenkel, Hühnerfüße und frittierte Seidenraupen. Froschschenkel waren sehr lecker, Seidenraupen mehlig und ansonsten eher geschmacksarm (ich denke das ist den Seidenraupen geschuldet). An Hühnerfüße konnte ich mich noch nicht rantrauen. Das Ambiente ist tatsächlich sehr vietnamesisch, sprich, man sitzt auf kleinen Plastikhockern, auf dem winzigen Tisch stehen Plastikspender für die „Servietten“ (=Klopapier). Außerdem ist es relativ laut. Nur der Gestank Saigons fehlt, zum Glück. Das Essen ist sehr interessant und lecker, das Ambiente ist streetfoodartig. Das muss man eben akzeptieren können. Ich bin kein Freund von Hockern beim Essen und ich hab gerne etwas Platz,  damit ich das Essen genießen kann. Trotzdem ist District Mot ein Erlebnis wert!

Cô Cô Bánh mì deli: Rosentaler Str. 2

Wie der Name schon sagt gibt es bei Cô Cô vietnamesische Bánh mìs, das sind französisch inspirierte Baguette-Sandwiches, belegt mit eingelegtem Gemüse und Fleisch/Tofu das vietnamesisch gewürzt wurde. Außerdem kann man Kräuter, Mayo, Leberpastete und diverse Saucen darauf finden. Also falls ihr zu satt für die große vietnamesische Sause seid, könnt ihr Euch hier einen Hauch von Vietnam holen. Essen kann man auch im Deli. Bánh mìs sind eine Erfahrung wert, auch wenn mir beim ersten Mal der „Wow“-Effekt gefehlt hat. Da muss ich wohl nochmal hin!

Langer Blomqvist: Reinhardtstr. 17

In dieser Buchhandlung gibt es Remittenden und Mängelexemplare zu einem guten Preis. Das Interessante aber ist die Kochbuchabteilung, hier kann man das ein oder andere gute Schnäppchen machen, denn Langer Blomqvist hat wirklich gute Kochbücher im Angebot und bekommt immer neue Bücher herein.

Charlottenburg:

Saigon Green: Kantstr. 23

Dieser Vietnamese in Charlottenburg in der Nähe vom Savignyplatz fällt von außen nicht ins Auge. Innen ist es ganz nett, aber nichts besonderes (aber sauber und modern). Das Besondere ist aber das Essen und auch die interessanten Eistees und Fruchtshakes. Es gibt recht günstige Tagesgerichte, doch man sollte hier zu den vietnamesischen Kleinigkeiten greifen. Die Kleinigkeiten lassen sich genau auf zwei Leute aufteilen, aber bei mehr Leuten kann man einfach mehr unterschiedliche Gerichte bestellen und dann eben mehr teilen ;). Das Essen ist sehr gut und gerade der grüne Papayasalat und der Lotusstängelsalat sind sehr authentisch und daher auch etwas scharf. Sehr lecker!

Tempelhof:

Tempelhofer Flughafen:

Flughafen Tempelhof Berlin

Eine umfassende Führung über den „Mythos Tempfelhof“ kann ich sehr empfehlen. Es ist unheimlich spannend durch einen leerstehenden Flughafen zu laufen. Außerdem kann man natürlich Räumlichkeiten besichtigen, die man sonst nie gesehen hätte, da der Tempelhofer Flughafen eine lange Geschichte hat. So sieht man Bunker aus dem 2. Weltkrieg und Sportzimmer der Amerikaner, die sich dort nach dem 2. Weltkrieg niedergelassen hatten und dort die berühmte Luftbrücke betrieben. Die Führung dauert 2 Stunden und wird von fachkundigem Personal durchgeführt. Ganz toll und anschließend lohnt sich dann der Besuch es Tempelhofer Felds!

Auf dem Tempfelhofer Feld kann man sich übrigens auch ein Neuköllner Urban Gardening Projekt anschauen!

 

It’s time for a small guide to Berlin! In the last half year I visited Berlin two times and ate myself through half of the town! Ok, I admit I have some pertinent neighbourhoods and my favourite one is Prenzlauer Berg. But there are also nice parts of Kreuzberg and I have the most eating destinations there. My list is never ending and keeps on growing, so future visits are inescapable.

Since I’m living in a small town without any larger town in sight (45 minutes the next one and it isn’t even that large!), I have a huge longing to the big city and that has to be compensated somehow. A Berlin trip is the ultimate contrast!

Of course there are the typical sightseeing spots, if you’ve never been to Berlin before, but I won’t refer to that. Every travel guide will help you with that. I take you to my favourite shops and tell you where to grab some phenomenal food. And if I discover some nice museum, exhibition or tour, I’ll tell you, too. After my next Berlin visits I’ll share my new experiences with you here and continue this series.

Alone seen from the culinary side you have to visit Berlin! I could only eat there constantly, because there is such a diversity!

 

Kreuzberg:

Kimchi Princess: Skalitzer Str. 36

Kimchi Princess offers great korean food in stylish atmosphere! Near by (Oranienstr. 16) is their korean takeaway Angry Chicken where they offer interesting korean fried chicken with some special sauces. I wasn’t there yet, but it’s on top of my bucket list!

Streetfood Thursday in the Markthalle Neun: Eisenbahnstr. 42 (there’s another entry at Pücklerstraße)

Every thursday there ist streetfood thursday in Markthalle Neun. A lot of small stalls are selling delicious bits from all over the world! Mostly you pay around 5 Euro per snack. It’s a must to try the pulled pork sandwich, it’s what we liked best, too! Also very interesting was the stand where an asian man was making noodles himself, which were then shortly cooked and then added to a broth (unfortunately I can’t remember how the soup was called, neither which nationality the dish was). But you can watch him make noodles there in no time! Mogg & Melzer makes his famous Reuben and Pastrami sandwiches there. I didn’t visit their shop in Mitte, yet, but that’s also on my bucket list! We tried the Reuben, but as it contains sauerkraut it wasn’t my favourite thing. Next time I try the Pastrami. For dessert I indulged in an (bit overpriced) ice cream sandwich, which was very good nevertheless! Next time I try the mexican paletas instead!

Friday and sunday is also farmers market, which is great for all of you who want to buy regional products!

If possible I will come back as often as I can, since the offering is phenomenal and there’s so much to try, yet. It’s best to go as a group, than you can share different snacks and therefore try more. Moreover some can search for a place to sit and keep it occupied while the others gather some food. Unfortunately seats are rare.

A.Horn: Carl-Herz-Ufer 9

Café A.horn Berlin Kreuzberg

The cafe A.Horn is a wonderful place on the nice side of Kreuzberg placed directly at the Landwehrkanal. You can sit outside underneath a maple tree (ahorn means maple tree in German). The cafe is beautifully furnished (kinda mix of old, modern, just sweet) and cozy, you meet every kind of age and type there. Through a large window in the wall you can look in the attached bike store. Love! The staff was very kind and friendly!

Bols & Hansen Bio-Marmeladenmanufaktur: Obentrautstr. 64

A tiny shop in Kreuzberg by two women making homemade organic jams. They have some extraordinary sorts like fig or pumpkin. My favourite is pear with thyme, very delicious!

Prinzessinnengarten: Prinzenstr. 35-38/Prinzessinnenstr. 15 (at Moritzplatz)

Prinzessinnengarten Berlin

An urban gardening project in the middle of the big city at the busy Moritzplatz. Therefore it’s amazing how quiet is in the Prinzessinnengarten (= garden of princesses). Besides this interesting project they have an integrated beer garden unterneath the trees where you also can eat something. One dish is always made from their own vegetables!

Kreuzkölln:

Katies Blue Cat: Friedelstr. 31

This little cafe in Kreuzkölln is a real gem! First they offer an amazing chai latte! Last time I drank a chai latte that good was long time ago in the US in Santa Barbara.They make it with excellent tea and not like mostly our days with syrup. And then they have those amazing pies and cakes! The New York Cheesecake is perfect and the Chocolate Peanutbutter Pie was a revelation! Also very good was the Lemon Lavender Shortbread. It’s very American and they talk all english there. As a German that’s a bit strange, but the food is that good, you’ll have forgotten that in a minute. Great place, I will come back!

Katies Blue Cat Berlin Kreuzkölln

Jean et Lili: Dieffenbachstr. 38

This sweet shop is full of beautiful pieces! They have dishes, jewelery, clothes, decoration and paper stuff and much more. They also have a „men corner“. Huge recommendation!

Jean et Lili Berlin Kreuzkölln

Jean et Lili Berlin Kreuzkölln

I found these beautiful dish towels and this awesome leather handbag here:

Jean et Lili Berlin Kreuzkölln

Friedrichshain-Kreuzberg:

Salut Backwaren: Schlesische Straße 1 (directly at Schlesischen Tor)

Small turkish bakery, with a large choice of delicious cookies, the baklava is also to recommend. I always have to go there! They also have non-turkish pastries, like cake and muffins and also good savoury baked goods.

Freischwimmer: (actually already in Alt-Treptow, but you can hop over the bridge from Friedrichshain) Vor dem Schlessichen Tor 2a, go through a „gate“ at the petrol station and follow the path

Located directly at the Landwehrkanal it’s a nice place to sit and to enjoy a drink (I didn’t ate anything here, so I can’t tell you anything about the food). The atmosphere is magical no matter on the inside or ouside.

Prenzlauer Berg:

Café Anna Blume: Kollwitzstr. 83

Café Anna Blume offers breakfast for a reasonable price, which is served on étagères. They have a good choice, also in the drinks section. It’s most beautiful to sit outside on the terrace. Unfortunately they do not reserve tables, so you have to be lucky or get up early. After 10 am it get’s crowded, but it depends on the weather. In my case it was cold and rainy, so we had to sit inside, but they have less tables inside.

Zuckerfee: Greifenhagener Str. 15

This café is a dream come true in Prenzlauer Berg. Near S-Bahn Schönhauser Allee you can sit outside or inside and enjoy a great breakfast. If you order a large breakfast you also get it served on an étagère (although it’s not as pretty as at Anna Blume). The prices for breakfast are a bit high, but it’s worth it and well, who doesn’t want to lash out a bit ;). Zuckerfee also offers some dishes for lunch, if your not in breakfast mood, but nonetheless want to enjoy this adorable place!

Café Zuckerfee Berlin Prenzlauer Berg

Café Zuckerfee Berlin Prenzlauer Berg

Eispatisserie Hokey Pokey: Stargarder Str. 73

Best ice cream ever! I don’t want to hear that their ice cream is sooooo expensive! Yes, a large „scoop“ costs 1,40 Euro, but you pay the same in similar ice cream joints in Berlin. But the ice cream is really really awesome and their kinds are very fancy. So the price is fine for me. If I would live there I wouldn’t enjoy two scoops every time I stop by so I can try as much as possible, but only one ;).

I compared Hokey Pokey to Fräulein Frost and the Eismanufaktur Berlin, but none could convince me like Hokey Pokey. I was even disappointed by Fräulein Frost and they charge also 1,40 Euro per scoop. Eismanufaktur Berlin was a bit cheaper, the ice cream was good, but nothing special.

Ting: Rykestr. 41

My favourite store! Small but mighty could be Tings theme. The shop is small, but has a lot of different stuff and everything is so lovely! They have lamps, clothes, cushions, jewelery, vases, hair jewelery, paper stuff and much more. I bought some gorgeous pieces and I could have bought more! Huge recommendation!

I bought these wonderful pieces:

Ting Berlin Prenzlauer Berg

Mittte Meer: Gotlandstr. 6

A spanish supermarket with everything you need. I love to go there to stock up with de cecco pasta, which I don’t get here in the country (and it’s also cheaper at Mitte Meer).They also have a lot of cheese and italian sausages and prosciutto, as well as olive oil and vinegars. Moreover they have a large fish counter (which of course I didn’t try). They have a lot of different wine, but you should know a bit about italian wine. In my opinion, the store in Schöneberg (Kolonnenstr. 30) has more fresh fruit, vegetables and a larger fish counter to offer, but then it’s in Schöneberg ;).

Mitte:

Barcomis Deli: Sophienstr. 21, Sophie-Gips-Höfe (you have to go through a house arc, it’s in a backyard)

Barcomi’s Deli in Mitte is a trendy café since years by the famous baker and cookbook author Cynthia Barcomi. Although it’s that trendy and always crowded (you’ll meet a lot of American people here) it’s definitely worth a visit. The bagles, cakes and cookies are just divine! In doubt take something for to go (or make a reservation)!

District Mot: Rosenthaler Str. 62

In District Mot they offer Saigon Street Food and the matching atmosphere. They offer a lot of delicious sounding dishes and many snacks. You can make you own summer rolls and enjoy frog legs, chicken feet and fried silkworms. The frog legs were very good, the silkworms were starchy, but quite tasteless (but I think that’s how silkworms taste). I couldn’t touch the chickenfeet. The atmosphere is quite vietnamese, as you are sitting on small plastic stools and on the table are plastic dispenser for the „napkins“ (aka toilet paper). Also it’s quite noisy. The ony thing missing is the smell of Saigon, luckily. The food is very interesting and good, too. The atmosphere is fitting and you need to like it. I’m not a friend of stools for eating, I prefer more space to sit when eating. Nonetheless District Mot is worth a visit!

Cô Cô Bánh mì deli: Rosentaler Str. 2

As the name telles you Cô Cô  sells vietnamese Bánh mì sandwiches, which are inspired by french baguette sandwiches and filled with pickled vegetables and vietnamese spiced meat/tofu. Herbs, mayo, liver paté and different sauces are added. So if you are too full for a big vietnamese dinner or lunch you can pick up a touch of Vietnam here. You can eat in the deli. Báhn mìs are worth the experience, although I missed the wow effect the first time. So I have to go there another time!

Langer Blomqvist: Reinhardtstr. 17

This book store offers returns and remaindered books for good prices. The interesting part ist the cookbook corner, where you can make some good bargains! Langer Blomqvist has really good cookbooks and always gets new ones.

Charlottenburg:

Saigon Green: Kantstr. 23

This Vietnamese in Charlottenburg near Savignyplatz doesn’t stand out from the outside (but it’s clean and modern). But the outstanding thing is the food and the cool ice tea and smoothie creations. They have some reasonable dishes of the day, but you should order some of the small dishes. The small dishes fit two people perfectly, but if you are more than two you can order even more of them and you need to share in smaller pieces ;). The food is very good and the green papaya salad and the lotus stem salad are very authentic and therefore spicy. Very delicious!

Tempelhof:

Tempelhofer Flughafen:

Flughafen Tempelhof Berlin

I heartly recommend a tour about the „myth of Tempelhof“. It’s fascinating to wander through an empty airport. Also you can see areas that you wouldn’t have seen before, as the Tempelhof airport has a very long history. So you see the bunker from the second world war and the sports rooms from the Americans, who took over the airport after WWII and established the famous airlift. The tours take 2 hours and are done by experts. Fantastic tour and afterwards you can visit the Tempelhofer Feld!

At the Tempelhofer Feld you can also visit an urban gardening project from Neukölln!

 

6 Gedanken zu „Tipps für Berlin – I love Berlin!Tips for Berlin – I love Berlin!

  1. wow, liebe Lena, da hast du ja eine stolze Sammlung zusammengetragen – und auch für mich als „Alten Berliner Hasen“ gibt es noch ein paar neue Orte zu entdecken! Merci beaucoup! Melde dich gerne, wenn du das nächste Mal in der Stadt bist! Ich würde mich sehr freuen, dich in einem der schönen Cafés mal persönlich kennenzulernen. Liebe Grüße! Theresa

  2. Hach Berlin, da erinnerst mich an was! Wir waren ja im Mai und ich wollte eigentlich auch noch ne Zusammenfassung schreiben, aber wo rennt die Zeit nur hin… wir waren auch auf dem Streetfood Thursday (mit pulled pork Sandwich, das dem Liebsten SEHR geschmeckt hat 😉 ) und hatten ein Apartment in Prenzlauer Berg, so schön!
    Müssen definitiv auch nochmal zurück.
    Liebe Grüße!
    Dani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert