Freitag, 4. Mai 2012

Rhabarber Crumble mit Pekannuss-Vanille-Eis

Dieses Rhabarber Rezept begleitet mich schon viele Jahre und hat sich schon nach der ersten Zubereitung den Stempel “Klassiker” verdient. Jedes Jahr in der Rhabarbersaison ist es das erste Rezept das ich mache. Das Rezept habe ich aus einer der ersten Lecker Ausgaben, vielleicht sogar die allererste.

In diesem Rezept mag den Rhabarber eigentlich jeder. Die Kugel Eis dazu ist nicht obligatorisch, sie ist notwendig, denn dadurch schmeckt der Crumble gleich noch viel besser. Wahrscheinlich auch durch das altbekannte Spiel heiß und kalt. Natürlich passt prinzipiell jede Sorte, Milcheis würde ich aber Fruchteis hier vorziehen. Nusseis ist genauso wie Vanilleeis eine perfekte Begleitung. Und so habe ich die Sorten einfach kombiniert.

Rhabarber

Selbstgemachtes Vanilleeis ist nicht vergleichbar mit diesem kaufbarem Schund. Ich mochte nie nie nie Vanilleeis. Habe ich niemals gegessen. Letztes Jahr hab ich es das erste Mal selber zubereitet und seitdem weiß ich, dass Vanilleeis wirklich gut sein kann!

Ein Eis in dem Pekannüsse drin sind kann sowieso nicht schlecht sein, denn einfach alles mit Pekannüssen ist lecker. Leider sind Pekannüsse hierzu Lande recht unbekannt und dementsprechend schwer aufzutreiben. Das ist äußerst schade, denn ich kann mir keine delikatere Nuss vorstellen (Pinienkerne sind auch sehr lecker, aber die verwende ich weniger für Süßes). Im Internet wird man mit etwas Suchen übrigens fündig.

Rhabarber Crumble mit Pekannuss-Vanille-Eis

Vor einem Jahr: Rhabarber Streusel Tarte

 

Rhabarber Crumble mit Pekannuss-Vanille-Eis

                        

2 Responses so far.

  1. Sandy sagt:

    Gefällt mir sehr gut! Von allem etwas – süß, sauer, knusprig, cremig – und bezaubernd angerichtet.

  2. Crumble…lecker! Immer und mit allem!
    LG
    Martina

Leave a Reply



+ 3 = 6