Mittwoch, 18. Juli 2012

Die Erdbeersaison ist noch nicht ganz zu Ende, aber die Felder zum Selberpflücken sind hier größtenteils schon abgegrast. Irgendwie haben wir es dieses Jahr nicht geschafft, dafür haben wir aber Himbeeren und schwarze Johannisbeeren gepflückt. Für Marmelade mussten wir also noch Erdbeeren kaufen, denn der Vorrat war nahezu leer und ohne selbstgemachte Erdbeermarmelade komme ich nicht über’s Jahr.

Erdbeer-Vanille-Tarte

Unser Marktstand war überaus großzügig und in 2 Schalen waren nach dem Entfernen der Strünke 1 kg Erdbeeren übrig. Da die 3. Schale somit nicht angegriffen wurde, musste sie anderweitig verarbeitet werden. Und was liegt da näher als Kuchen?

Erdbeeren

Nachdem ich ein paar Kochbücher gewälzt hatte, hab ich es doch einfach frei Schnauze gemacht: Mürbteig, Konditorcreme, Erdbeeren. Simpel, aber lecker. Ich liebe die Kombination des knusprigen Teigs und der Vanillecreme, getoppt mit Obst.

Lasst Euch von der Herstellung der Konditorcreme nicht abschrecken, nur weil Eier drin sind. Die Verarbeitung ist einfach, die Eier werden nicht zu Rührei bei der Herstellung und die Creme dickt leicht an. 2 Punkte die mir wichtig sind bei der Herstellung von Cremes und Saucen. Der Boden ist nachher auch so schön knusper, dass er sicher nicht durchweicht.

Erdbeer-Vanille-Tarte

 Wenn ihr also das Zusammenspiel von knusprig, cremig und fruchtig so sehr mögt wie ich, dann ist diese mürbe Erdbeer-Vanille-Tarte genau das Richtige um die Erdbeersaison nochmal so richtig auszukosten.

Erdbeer-Vanille-Tarte

Vor zwei Jahren: Bruschetta

 

 Erdbeer-Vanille-Tarte

                        

10 Responses so far.

  1. Christina sagt:

    ein sehr hübsches kuchengitter hast du da!
    der kuchen sieht auch lecker aus. ;)

  2. Anne sagt:

    Die schaut super lecker aus. Habe gerade vor ein paar Tagen eine ähnliche gebacken (das Rezept ist auf dem Blog) :)

    Habe deinen Blog gerade über Post aus meiner Küche entdeckt und mir gefällt es hier. Bist jedenfalls direkt in meinem Reader gelandet :)

    Liebe Grüße
    Anne

  3. Marichan sagt:

    Ich liebe solche Kuchen. Ich würde den Kuchen der Ästhetik halber noch ganz hauchdünn abgelieren.

    Ich bin über einen Kommentar, den du bei Sarahs Torten und Cupcakes hinterlassen hast, auf deinen Blog aufmerksam geworden und gleich bei diesem Post hängengeblieben. :-)
    Auf jeden Fall sieht dein Blog vielversprechend aus und ich freu mich schon aufs Stöbern.

    • Freut mich, dass es dir hier gefällt!

      Natürlich kann man noch Gelatine drüber gießen oder leicht mit Honig bestreichen. Ich bin kein großer Fan von Gelatine auf Kuchen, wenn es wegen der Haltbarkeit nicht unbedingt nötig ist, deswegen verzichte ich lieber darauf. Schmecken tut er mir so besser :).

  4. ich mag auch nicht gerne diesen glibber auf dem kuchen… sieht toll aus, wird für nächstes jahr gespeichert bzw. die noch kommenden brombeeren!

  5. Julia sagt:

    Boden aus der Form nehmen, wie kriegt man das denn hin?

  6. Angelíta-Maricruz sagt:

    Oooh lecker :) ich habe gerade Erdbeeren gepflückt. Da kommt dieses Rezept genau richtig. Ich werde damit gleich mal loslegen.

    Gracias für deine wundervollen Rezepte und die Mühe, die du dir damit gemacht hast.

    Saludos *wink*

Leave a Reply



− 1 = 3