Flammkuchen mit BergkäseTart Flambée

Flammkuchen mit Bergkäse

Flammkuchen ist im wahrsten Sinne gerade in aller Munde. Überall gibt es ihn und jeder will ihn haben. Als ich meinen gemacht habe, hörte ich auch gleich: „oh, das möchte ich jetzt auch“. Und dabei spricht auch nichts dagegen, denn das Ganze ist mehr als simpel.

Wahrscheinlich dürfte ich meinen Flammkuchen keinen Flammkuchen mehr nennen, da ich auch noch Käse drauf getan habe. Das ist mehr als untraditionell. Aber was will man gegen Käse sagen? Denn alles wird mit Käse eigentlich nur besser (Dessert u.U. ausgenommen). Ist wie mit Sahne. Oder einem Schnitzel. Und deswegen gibt’s bei mir Flammkuchen klassisch mit Käse. Außerdem bin ich gegen Rock the Kitchen ganz harmlos. Wobei das wird als nächstes ausprobiert. Die Kürbis-Nachkoch-Liste ist lang. Nicht zu sprechen von der Kürbis-Nachback-Liste! Kürbis-Desserts in allen Variationen. Schwelg.

Flammkuchen mit Bergkäse

Wichtig ist mir bei einem Flammkuchen deshalb nur eins. Schön dünn und knusprig mit flachem Belag. Mich erinnert das an den Mittelalter-Weihnachtsmarkt in Esslingen. Auch wenn es da gar keinen Flammkuchen, sondern andere herrlich leckere Brotfladen mit allerlei Belag gibt (es gibt auch Flammkuchen, aber den kauf ich nicht).

Nun aber ran an den Speck!

Flammkuchen mit Bergkäse

Vor einem Jahr: Kürbis-Apfel-Suppe

Tart Flambée

Tarte flambée is on everyone’s lips these days. I see it everywhere and everyone longs for it. As I baked mine, the reactions were: “ Oh, I want this, too. Now.“ And there’s nothing to be said against it, because it’s more than simple.

Probably my tarte flambée shouldn’t be called tarte flambée anymore, because I topped it additionally with cheese. That’s more than uncommon. And has nothing to do with the tradition of tarte flambée. But what’s to say against cheese? Usually food gets even better, when cheese is added (desserts excluded). It’s the same as with cream. Or a schnitzel. And for that, I made tarte flambée classic with cheese. The people from Rock the Kitchen were much more creative than me. But theirs will be made next! My pumpkin-cooking-list is long. My pumpkin-baking-list is even longer. Pumpkin desserts in many many variations. Swoon.

Tart Flambée

There is just one thing, that is important to me about tarte flambée. It has to be thin and crispy with a thin topping. It reminds me of the Middle Age Christmas market in Esslingen. They sell something better there than tarte flambée (although they also sell tarte flambée): flat breads fresh from the oven with delicious toppings.

Let’s start the action!

Tart Flambée

One year ago: Squash-Apple-Soup

6 Gedanken zu „Flammkuchen mit BergkäseTart Flambée

  1. Flammkuchen erinnert mich immer an Weihnachten und Adventszeit, hier in Wiesbaden gibt´s auf der Weihnachtsmarkt ein Stand der backt das immer soooooooooo lecker!!!
    DAnke fürs Rezept, ich werde es probieren!!!!

  2. @zorra: Die meistens Rezepte sagen meistens sowieso man soll 2 Flammkuchen machen. Wenn man es schafft den zu verputzen, warum also nicht? Und dann kannst du bequem einen ohne und einen mit Käse machen. Und du kannst beim anderen noch mitnaschen ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert