Sonntag, 1. April 2012

Donauwellen Cupcakes

 

Meine ersten Cupcakes im Blog! Und ich sach mal so: es gibt keine, die würdiger wären. Ich hab zwar schon das ein oder andere mal davor nen Cupcake gebacken, aber der hat es hier immer nicht reingeschafft. Meistens kann ich mich auch nicht aufraffen, welche zu backen. Ich finde die sind einfach viel zu schwer mit ihrer Buttercreme. Aber einen Kuchen in Cupcakes umzuwandeln ist der Geniestreich. So ein Stück Donauwelle ist auch ein Brummer, da kommen die einem als Cupcake schon eher wie ein Snack vor.

Man bekommt so ein kleines Stück Donauwelle auf die Hand, das schmeckt wie das Original nur viel hübscher daherkommt. Ein Traum sag ich Euch!

Prima ist auch, dass die sich ein paar Tage lang frisch halten, weil sie sind ja rundherum verpackt: unten Papierförmchen, oben Schokoguss. Kühlschrank muss natürlich trotzdem sein, allein schon wegen der Konsistenz.

Donauwellen Cupcakes

Die Donauwellen Cupcakes waren auch ein Testlauf für eine Hochzeitsfeier. Haben sie mit Bravour bestanden. Da sie dann aber wahrscheinlich an einem Nachmittag verzehrt werden, lasse ich die Papierförmchen weg. Die muss man nämlich schon ein bisschen unter der Schokoglasur rausfitzeln.

Im übrigen finde ich, dass Puddingcreme die neue Buttercreme ist! Funktioniert, schmeckt besser und enthält (fast) keine Butter. Und wenn wie in dem Fall das Ganze mit einer knackigen Schokoglasur aus Zartbitterschoki getoppt wird, ist das auch nicht zu süß. Also weg mit den zuckersüßen, fettigen, schweren Cupcakes. Hier kommt die deutsche Version 2.0.

Ich habe jedenfalls schon weitere Cupcake Projekte im Kopf, die ich bald umsetzen werden.

Donauwellen Cupcakes

Vor einem Jahr: Hefekuchenkranz mit Nuss-Schoko-Meringue-Füllung

Donauwellen Cupcakes

Donauwellen Cupcakes

                        

4 Responses so far.

  1. Christina sagt:

    Ich bin mit Cupcakes ja auch noch eher fremd… und Buttercreme-Frosting mag ich überhaupt nicht. Bisher habe ich immer welches mit Mascarpone und Sahne oder nur Sahne (geht überraschend gut!) gemacht, die Puddingvariante wollte ich bald auch mal ausprobieren.
    Donauwellen mag ich aber gern, und dann noch als Cupcake… hmm. ;)

  2. Anonymous sagt:

    Text, Bilder (Verzehrablauf sehr gut dokumentiert..)und Testlauf für die Donauwellen Cupcakes – perfekt!
    Wir freuen uns schon darauf :-)))
    Die Puddingcreme bringst halt auch in Verbindung mit der Schokoglasur.
    besitos ma

  3. Isabell sagt:

    Hach ich liebe Donauwellen und diese Cupcakes sehen perfekt aus, die werden aufjedenfall mal nachgemacht!

    lg Isabell

  4. Julia sagt:

    Ich hab diese super leckeren Cupcakes letztens für meine Familie und mich gemacht! Suuuuuuuuuuuuuuuper lecker!!
    Man muss halt nur ein bisschen Zeit einplanen aber für das tolle Ergebnis lohnt es sich! :)

Leave a Reply



2 + = 5