Möhrengrünpesto mit KürbiskernenCarrot Top Pesto with Pumpkin Seeds

Eigentlich wollte ich ja ein ganz anderes Pesto bei Peggys Event Rapsölution einreichen. Aber wie es so kommt, klappt das am Vorabend des Eventendes natürlich nicht und dann kommt noch dazu, dass das Einstellrad meiner Nikon D5100 seit gestern Abend streikt. Es bewegt sich noch, aber ich kann keine Einstellungen mehr vornehmen. Was richtig doof ist, denn die F-Zahl hängt jetzt bei 1,8 fest. Meh. Gerade läuft es echt nicht gut. Nun habe ich aber immer einige Posts auf Halde liegen und habe glücklicherweise festgestellt, dass ich da noch ein passendes Rezept habe, nämlich dieses Pesto aus Möhrengrün!

Dieses Pesto wollte ich schon sehr lange machen, denn es entspricht meinem Gedanken so viel als möglich eines Lebensmittels zu verwenden, Lebensmittelverschwendung also zu vermeiden. Was liegt da also näher als das Möhrengrün zu verarbeiten anstatt es wegzuschmeißen? Das geht besonders gut, wenn man eigene Möhren hat oder sie frisch vom Bauern bekommt (und man keine Hasen daheim hat), denn man sollte schon wissen was so auf das Grün gespritzt wurde (oder eben besser NICHT).

In Peggys Event geht es um die Verwendung von Rapsöl. Ich habe bisher aus meinen Vorräten aus Stuttgarter Zeiten geschöpft, denn in Ditzingen gibt es eine kleine Ölmühle (die Ölmühle Ditzingen), die noch wunderbares Öl selbst herstellt. Dort gibt es das beste Sonnenblumenöl, Rapsöl, Erdnussöl und noch viele weitere Besonderheiten wie Leinöl, Traubenkernöl oder Mohnöl. Wer in der Gegend ist sollte einfach mal dort vorbeischauen, einige Läden in der Gegend bieten auch ein eingeschränktes Sortiment an, ebenso wie ein Stand (Bauernmarkt Leutenecker) am Cannstatter Wochenmarkt. Schaut einfach mal hier in meinen Einkaufsempfehlungen nach. Ich muss wohl jetzt mal bestellen, denn ich habe gestern meinen letzten Vorrat an Rapsöl aufgebraucht ;).

Ich verfeinere das Pesto mit Kürbiskernen, aber man kann genauso gut andere Nüsse verwenden die man mag. Die Kürbiskerne geben dem Pesto einfach noch einen speziellen Geschmack, denn das Möhrengrün sticht geschmacklich nicht so heraus.

Demnächst zeige ich Euch dann was ihr mit den Möhren macht die am Möhrengrün dran hingen :).

 

Vor einem Jahr: Maispesto

Vor zwei Jahren: fränkischer gelbe Beete-Salat

Vor drei Jahren: Flammkuchen mit Bergkäse

Vor vier Jahren: Pfirsich Shortbread

Vor fünf Jahren: Mini Hokkaido Kürbis Quiches und nussiger Feldsalat 

Originally I wanted to submit another pesto to Peggys Event Rapsölution. But how it happens, my idea didn’t work on the foreevening of the event, of course. Moreover my Nikon striked. Doesn’t go well these days. But I always have some posts waiting in line and I noticed that I still have the perfect recipe. Lucky me! So I’m now submitting this awesome pesto made of carrot tops and pumpkins seeds!

I wanted to make this pesto for a very long time, because it conforms with my will to use the most of the food and also to avoid food waste. What is more obvious than to use the green of the carrots than to throw it away? This works best if you grow your own carrots or have fresh ones from the farmer (and don’t have any rabbits at home), because you should know how the vegetables have been treated (or better NOT).

Peggys event features the use of rapeseed oil or canola oil. Until now I drew from the reserves from my Stuttgart times, since there is a small oil mill located in Ditzingen (the Ölmühle Ditzingen), which produces wonderful oil themselves. They have the best sunflower oil, rapeseed oil, peanut oil and much more specialties like linseed oil, grapeseed oil or poppyseed oil. If you are around check it out! Some stores around Stuttgart also have some products and also the stall of the Bauernmarkt Leutenecker on the farmers market in Bad Cannstatt. You can look it up here in my shopping recommendations, too! I need to order some stuff, since I used up my last rapeseed oil last night ;).

I refine the pesto with pumpkin seeds, but you can also use other nuts that you prefer. The pumpkin seeds provide a special taste to the pesto, since the carrot greens don’t provide a specific taste.

Soon I’ll tell you what to make scrumptious with the carrots hanging on the carrot tops ;).

One year ago: fresh corn pesto

Two years ago: franconian yellow beetroot salad

Three years ago: tart flambée

Four years ago: peach shortbread

Five years ago: red kuri squash mini quiches and nuttily lamb’s lettuce 

4 Gedanken zu „Möhrengrünpesto mit KürbiskernenCarrot Top Pesto with Pumpkin Seeds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert