Dienstag, 30. Juni 2015

Dieser locker leichte Käsekuchen mit Erdbeeren und Holunderblütensirup ist eine wunderbare sommerliche Erfrischung, wenn es richtig heiß ist.

Ich mag es den Boden kurz zu backen, aber wenn es zu heiß ist könnt ihr den Schritt auch einfach weglassen und ihr hab einen kompletten No-Bake Cheesecake. Genial oder? Dann braucht ihr nur noch schön aromatische Erdbeeren und Holunderblütensirup. Etwas später im Sommer könnt ihr auch einfach Pfirsiche, Himbeeren oder Brombeeren nehmen. Ich stelle mir das alles wunderbar lecker vor! Die Cheesecakemasse lässt sich auch anstatt mit Sirup mit Zitrusabrieb oder Vanille aromatisieren. So viele Möglichkeiten, da kommen mir so viele tolle Ideen!

Ich verwende für den Boden wieder meine geliebten selbstgebackenen Graham Cracker, die ich auf Vorrat zu Hause habe. Aber ihr könnt natürlich auch normale Vollkornkekse nehmen oder andere Kekse eurer Wahl. Ich finde, dass die Graham Cracker den besten Cheesecakeboden machen und der schmeckt einfach unvergleichlich gut! Probiert es doch mal aus!

Ich habe die Idee aus Luzia Ellerts wundervollem Buch Wilde Beeren, wobei ich das Rezept ziemlich abgeändert habe. Das Buch kann ich für den Sommer nur empfehlen! Ein tolles sommerliches Buch, das einen träumen lässt und viele schöne Rezepte aufweist!

Erfrischender Erdbeer-Holunderblüten-Cheesecake

Vor einem Jahr: Lasagne

Vor zwei Jahren: Joghurt-Gurken Ice Pops mit Mango

Vor drei Jahren: Blätterteigtaschen mit Zucchini und Feta

Vor fünf Jahren: Friandaises mit roten Johannisbeeren

 

 

 

 

 

                        

6 Responses so far.

  1. Dani sagt:

    TRAUMHAFT schön, liebe Lena! <3

  2. Luzia Ellert sagt:

    Liebe Lena,

    es freut mich wirklich sehr, daß Dir das Buch WILDE BEEREN so gut gefällt.
    Ich möchte aber berichtigen, daß ich ( Luzia Ellert ) die Fotografin zu allen Fotos im Buch bin, aber alle Rezepte sind von GABY HALPER, der großartigen Köchin, Rezeptautorin und Foodstylistin, mit der ich seit Jahren zusammenarbeit. ( Steht gleich auf Seite 3 im Buch).
    Herzliche Grüße aus Wien!
    Luzia Ellert

  3. Kathi sagt:

    Sieht ja fein aus.. leider hält mich mangelnder Kühlschrankplatz immer vom Nachmachen ab.. aber evtl mach ich sowas in der Art aber als Dessert im Glas..?

    • Coconut & Vanilla sagt:

      Das mit dem mangelnem Kühlschrankplatz kenne ich nur zu gut. Da muss man gut organisieren ;). Als Dessert im Glas würde ich dann einfach die Gelatine weglassen oder nur 1 oder 2 Blatt verwenden, falls es zu flüssig ist. Oder wenn du Gläser hast die gerade Ränder hast, kannst du auch sehr kleine individuelle Cheesecakes machen. Das ist sicher auch hübsch.
      Bin gespannt!

Leave a Reply