Dienstag, 7. August 2012

 

Sommer ist auch die Zeit des Salats. In der Zeit Juni/Juli haben wir 12 Salatköpfe verspeist, jeder reichte für 2 Mahlzeiten! So viel haben wir von unserem Feld geerntet. Ein paar Wochen konnte wir nun keinen Salat mehr sehen. Immer nur das gleiche Dressing macht es ja auch nicht besser. In Nicole Stich’s Buch Geschenkideen aus der Küche sind wir dann auf das Orangen-Honig-Dressing gestoßen. Fruchtig-süß-sommerlich. Ein echter Knaller und seither unser Lieblingsdressing!

Besonders gut gefällt mir auch, dass man die Zutaten daheim hat und man nicht extra einkaufen braucht. Nicky empfiehlt frischen Orangensaft für das Dressing zu nehmen, ich nehme immer den aus der Flasche, denn der ist immer da, im Gegensatz zu Orangen und es schmeckt trotzdem lecker.

Bei uns gibt es ab dieser Woche wieder frischen Pflücksalat vom Feld, denn der ist jetzt groß genug und ein Glas Dressing steht schon im Kühlschrank!

Die angegebene Menge ist mehr als man für einen Salat benötigt. Ich mache immer so viel und hebe den Rest im Kühlschrank auf. Es reicht für 2-3 Salate für 2 Personen als große Beilage.

Orangen-Honig-Dressing

Vor einem Jahr: Erdbeertörtchen mit Joghurt-Limetten-Mousse

Vor zwei Jahren: Pfirsich-Tartelettes

Orangen-Honig-Dressing

                        

5 Responses so far.

  1. SarahMorena sagt:

    Hmmm, die Salatsoße muss ich unbedingt mal ausprobieren! =)
    Da wir gartenbedingt momentan eigentlich auch fast jeden Tag Salat essen, muss echt mal ne gaaaaanz andere Soße her =)

  2. Oh, die sieht ja fein aus und macht Appetit. Die probier ich auch mal, denn unsere zweite Salaternte dieses Jahr beginnt bald.

  3. Dani sagt:

    Hallo Lena,
    das Dressing hab ich vorhin gemacht, sehr sehr lecker! Wirklich mal was anderes und eine schöne Abwechslung. Bin froh, dass die Menge auch noch für die nächsten Tage reicht 🙂
    Viele Grüße!
    Dani

  4. Tini sagt:

    Oh, das hört sich ja lecker an 🙂 Das muss nachgemacht werden. Btw. Rapsöl ist Canola Oil 😉

Leave a Reply