Sonntag, 18. Oktober 2015

Im September war ich von den kulinarischen Walnüssen nach Stuttgart eingeladen. Heiko Antoniewicz war auch vor Ort und kochte und buk mit kalifornischen Walnüssen. Als ich Heikos Namen las war es eigentlich schon um mich geschehen, wie sich herausstellte zu Recht!

Bloggerevent mit Heiko Antoniewicz

Ich wusste nicht was mich erwartete. Jedenfalls erwartete ich nicht selbst zu backen. Getäuscht! Die Walnüsse hatten für uns eine „kleine“ Backchallenge geplant. Uh, oh! Auf Anhieb kreativ sein? Ich war skeptisch. Am Ende sprudelten jedoch die Ideen nur so!

Zuvor gab es aber schon mal reichlich Essen von Heiko. Vor unseren Augen bereitete er verschiedene Köstlichkeiten mit Walnüssen zu und bereicherte uns mit seinem unfangreichem Walnusswissen. Ich hätte nie gedacht was man alles mit Walnüssen anstellen kann, der Wahnsinn! Man kann z.B. die Schale abreiben und verwenden, aus den ganzen Walnüssen einen Sud kochen und die Walnusskerne in Öl rösten!

Bloggerevent mit Heiko Antoniewicz

Die Nüsse (ohne Schale) in Öl rösten war sowieso DER Tipp des Tages. Die Nüsse müssen komplett mit neutralem Öl bedeckt sein und bei kleiner Hitze gegart werden.So brauchen sie nur wenige Minuten bis sie rundherum geröstet sind. Auf diese Weise kann man auch „kurvige“ Nüsse gleichmäßig rösten! Das Ergebnis ist unvergleich genial! Heiko macht das natürlich mit allen Nusssorten.

Bloggerevent mit Heiko Antoniewicz

Dann ging es zur Backchallenge. Drei Gruppen á 4 Personen sollten sich ein herzhaftes Gericht überlegen, das man bäckt. Ich hatte die Ehre mit Natalie von Holunderweg 18, Elena von heute gibt es und Katja von Schönste Bastelzeit in einer Gruppe zu sein. Das hat viel Spaß gemacht und wir waren alle auf einer Wellenlänge, so dass die Zubereitung wirklich gut funktioniert hat. Wir wussten ziemlich schnell, dass wir genügend Zeit haben würden und so planten wir ein zweites Gericht (die anderen Gruppen hatten übrigens die gleiche Idee).

Am Ende haben wir die Gerichte der Walnussjury vorgelegt. Zorra, Sandra, Simone und Heiko bewerteten mit strengen Blicken.

Bloggerevent mit Heiko Antoniewicz
Bloggerevent mit Heiko Antoniewicz
Wir präsentierten Minipizzen mit Walnusscreme, Chicorée, Feigen, Walnüssen und frischem Thymian. Außerdem gab es kleine herzhafte Mürbeteigkekse mit einem Limetten-Kürbisöl-Espuma, Granatapfel und karamellisierten Walnüssen.

Damit räumten wir überraschenderweise den ersten Platz ab! Ich glaube wir waren ziemlich geplättet.

Wir hatten gemunkelt es könnte einen Jahresvorrat an Walnüssen zu gewinnen geben, aber es gab Heikos neues Brotbackbuch mit persönlicher Widmung <3.

Bloggerevent mit Heiko Antoniewicz

Anschließend gab es nochmals Essen, dabei waren wir schon so dermaßend übersättigt.

Bloggerevent mit Heiko Antoniewicz

Es war ein tolles Event, auch wenn ich gehofft hatte ich kann mich vom Kochen etwas ausruhen ;). Stattdessen gab es die volle Backaction! Es hat viel Spaß gemacht mit den Mädels und vor allem mit Heiko, der einem immer mit Rat und Tat zur Seite stand und uns ermutigte etwas zu riskieren.

Categories: event, Foodblogger-Treffen
                        

10 Responses so far.

  1. Dani sagt:

    Hach, so schade, dass wir nicht dabei sein konnten an dem Tag 🙁 Wir hatten das WE leider schon verplant, als die Einladung reinkam. Hört sich wirklich nach einem tollen Event an und Heiko ist sowieso total super!
    Das mit den Nüssen in Öl rösten mag ich ich auch ganz gerne, habe das irgendwann mal durch Zufall herausgefunden und gemerkt, wie unglaublich lecker das ist! Bei Walnüssen mag ich es statt Öl auch ganz gerne mit Butter, z.B. zu gebratener Banane… hmmmm!
    Liebe Grüße!

  2. Hallo Lena,
    Glückwunsch zum ersten Platz mit Eurem kreativen Team! Ihr habt Euch auch wirklich was Feines einfallen lassen.
    Klingt nach einem schönen Event, wenn auch wohl nicht ganz unanstrengend ;-).
    Mich freut es, dass es Deinen Blog wieder regelmäßiger gibt.
    Herzlichen Gruß aus der alten Heimat von Sieglinde.

  3. Katja sagt:

    Liebe Lena…

    …diese Mini-Pizzen muss ich unbedingt diesen Herbst noch einmal wiederholen! Wenn a nur nicht diese aufwändige Walnuss-Creme wäre… Aber: Die Grundzutat hab ich ja dank Workshop daheim ;-)))

    Schön war’s! Und hat Spaß gemacht mit Dir im Team!
    Liebe Grüße,
    Katja

  4. zorra sagt:

    War wirklich ein schöner langer Nachmittag mit euch! Schön auch, dass ich dich endlich kennenlernen durfte.

  5. Sandra Gu sagt:

    Es war wirklich ein toller Tag – sehr lecker und es war schön, Dich mal wieder zu sehen 🙂

  6. […] vor allem weil ich sie nach der Methode von Heiko Antoniewicz geröstet habe, so wie ich es beim Workshop der kalifornischen Walnüsse gelernt habe. Dazu werden die Nüsse in Öl für ein paar Minuten „frittiert“. Dadurch […]

Leave a Reply