Sonntag, 12. Mai 2013

Neue Gewohnheit: jedes Wochenende ein Bärlauchrezept! Ok ok, bald ist auch die Bärlauchsaison vorbei, aber heute gibt es noch ein richtig tolles Rezept und nächstes Wochenende könnte es auch nochmal passieren, schließlich ist gestern nochmal ein Bund Bärlauch in den Einkaufskorb gewandert.

1 Bund Bärlauch pro Woche in der Saison ist eine richtig gute Dosis, so kann man sich die ganze Zeit daran erfreuen ohne ihn gleich über zu haben. Da es letzte Woche wieder einen Feiertag gab dachte ich, ich mach was Besonderes. Diese Ravioli standen schon länger auf meiner to-do-Liste, perfekt also für ein Wochenende oder einen freien Tag.

Bärlauch-Ravioli mit Zitronenbutter

Zu zweit und mit dem Raviolibrett gingen sie auch ganz flott von der Hand. Zwar bin ich mit meinem Raviolibrett nicht so ganz zufrieden, da die Trennkante viel zu flach ist und so die Ravioli durch das Drüberrollen mit dem kleinen Nudelholz nie getrennt werden. Inzwischen nehm ich einfach das Teigrädchen dafür, geht eh schneller. Aber ärgern tu ich mich doch noch manchmal. Trotzdem bekommt man echt schnell 12 gleichgroße Ravioli.

Der Bärlauch kommt in der Füllung nachher richtig gut raus und die Zitronenbutter passt auch sehr gut ohne den Bärlauch unterzubuttern ;). Da ich natürlich nicht daran gedacht hatte vorher Ricotta zu kaufen, habe ich einfach selbst welchen gemacht! 1,5 Stunden sollte man dafür einplanen, aber man braucht nur Zutaten die man sowieso immer daheim hat und während der Nudelteig ruht kann der Ricotta abtropfen. Eins A!

Bärlauch-Ravioli

Vor einem Jahr: Crêpes mit mariniertem Spargel und Räucherlachs

Vor zwei Jahren: Rhabarber Streusel Tarte

                        

Leave a Reply



8 + = 9