Donnerstag, 28. Mrz 2013

Brunnenkresse verzweifelt gesucht hieß es bei mir bisher immer! Doch seit letzter Woche gibt es endlich einen Marktstand der Brunnekresse verkauft und diese auch selbst zieht. Richtig richtig toll! Ich merke sowieso, dass die Salatvielfalt auf dem Markt inzwischen zugenommen hat. Auch Pflücksalat kann man seit einiger Zeit kaufen, vor 3 Jahren hab ich den auf dem Markt auch noch nicht gesehen gehabt.

Man merkt es vielleicht nicht an den Temperaturen, dass es Frühling wird, aber die Tage werden länger und so gibt es schon ersten Salat, Gurken und sogar Tomaten aus Deutschland! Natürlich aus dem Gewächshaus und ich werde mich hüten Tomaten zu kaufen (teuer und wahrscheinlich nicht so lecker wie im Sommer), aber es ist doch schön die wachsende Vielfalt zu beobachten.

Brunnenkressesuppe

Die Brunnenkresse musste natürlich mit. Beim ersten Mal bekamen wir nur noch die letzen Reste und aßen sie im Salat, beim zweiten Mal war für mehr gesorgt (ich äußerte natürlich gleich meine Begeisterung, schließlich muss ich dafür sorgen, dass weiterhin Brunnenkresse angebaut wird!). Bei Brunnenkresse denke ich immer gleich an Suppe, ich weiß eigentlich gar nicht warum. Brunnenkresse hat übrigens ein schönes, feines Aroma und entwickelt vor allem im Nachgeschmack eine angenehme Schärfe. So kann man sich das Würzen mit Pfeffer nahezu sparen.

Diese leichte Suppe passt so richtig zum Frühling und stimmt einen perfekt auf ihn ein!

Brunnenkressesuppe

Vor einem Jahr: Focacciaschnecke mit Käse, Rucola und getrockneten Tomaten

Vor zwei Jahren: Hefekuchenkranz mit Nuss-Schoko-Meringue-Füllung

Vor drei Jahren: Schokoladenmacarons mit Himbeerfüllung

                        

2 Responses so far.

  1. Tabea sagt:

    Wooooo kaufst du die??? Ich suche ebenfalls verzweifelt danach, habe schon alles mögliche probiert daran zu kommen!!

Leave a Reply



5 + 1 =