ErbsenpestoPea Pesto

Ein Klassiker in unserer schnellen Feierabendküche: das Erbsenpesto. Wer Erbsen mag wird dieses Pesto lieben!

Das Rezept hatte ich mal wieder bei der wunderbaren Deb von Smitten Kitchen entdeckt. Im Oktober kommt übrigens ihr erstes Kochbuch heraus, auf das ich mich schon sehr freue!

Erbsenpesto

Die Zutaten für so ein Pesto hat man (ich auf jeden Fall) immer daheim. TK-Erbsen, Parmesan, Olivenöl, Pinienkerne. Sollte ihr Pinienkerne eher als Rarität in Eurem Schrank betrachten, kann man natürlich auch einfach Mandeln oder Macadamianüsse verwenden. Und dann solltet ihr doch mal Pinienkerne kaufen. Sie besitzen nämlich ein ganz wundervolles Aroma, das keiner anderen Nuss ähnelt.

Des weiteren muss man alles nur in den Mixer schmeißen und bis zu einer cremigen Konsistenz zerkleinern, Pasta kochen, daruntermischen, evtl etwas Pastawasser dazu. Feddisch! Einfach, schnell und lecker!

Erbsenpesto

Vor einem Jahr: Cantucchini

Das Rezept reiche ich beim Cookbook of Colors ein. Diesen Monat ist nämlich die Farbe hellgrün dran und somit habe ich endlich etwas das ich auch einreichen kann. Bisher hat es nämlich immer nicht gepasst.

A classic in our fast after work kitchen: the pea pesto. If you like peas, you will love this pesto!

Another great recipe from Deb from Smitten Kitchen. Who by the way is releasing her first cookbook in October!

Pea Pesto

The ingredients for this pesto are always at home. Frozen peas, parmesan, olive oil, pine nuts. If you are considering pine nuts as a curiosity in your pantry, just use almonds or macadamia nuts. And then consider buying some pine nuts. That’s because they have a wonderful unique flavour, which cannot be compared to any other nut.

Everything is thrown into the mixer and minced until creamy. Cook the pasta, and mix it, baby! Add some pasta water eventually and you’re done! Easy, fast and delicious!

Pea Pesto

One year ago: Cantucchini

6 Gedanken zu „ErbsenpestoPea Pesto

  1. Erbsenpesto hab' ich noch nicht probiert, sollte ich jetzt aber machen, insbesondere da ich jede Variante der Erbensuppe sehr gerne mag. Wunderschöne Fotos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert