Mittwoch, 10. Dezember 2014

Dieser wunderbare Text von Okka, die über ihre Tochter Fanny schreibt, die gerade vier Jahre alt geworden ist. Soo schön geschrieben! Überhaupt sind die Texte von Okka immer ganz wundervolle Perlen und nebenbei hat sie auch immer sehr schöne Tipps für Filme oder Bücher. Verschlungen habe ich auch ihre Reiseberichte aus New York!

Außerdem kann ich ihr neues Buch sehr empfehlen: Völlig fertig und irre glücklich . Ich hab es in zwei Abenden durchgelesen und wer den obig verlinkten Text mag, der wird auch dieses Buch lieben!

Sabine Schlimm ist Mitautorin von zwei Büchern: Seelenfutter und Seelenfutter vegetarisch. Auf dem Foodbloggercamp in Berlin durfte ich sie kennenlernen. Dort hat sie eine Session über das „richtige“ Rezepte schreiben gehalten. Auf ihrem Blog schreiben nun verschiedene Personen die an ihrem Buch beteiligt waren über die Entstehung eines Kochbuchs. Von der Redakteurin, über die Autorin, den Lektor und Setzer, das Fototeam und die Herstellerin bis zu ihrem persönlichen Making-Of. Eine tolle und sehr interessante Reihe!

lieblingslinks2

Warum hören manche Blogger mir nichts dir nichts einfach mit dem Bloggen auf? Ein Phänomen das Mel in den USA bei „großen“ (ich frage mich immer was heißt groß?) Food und DIY-Bloggern beobachtet hat.Interessant sind vor allem die Kommentare unter dem Artikel.

Ein Phänomen das ich auch schon beobachet habe. Ein Phänomen das ich verstehe. Denn der Blog ist eine Leidenschaft für jeden der das „ernsthaft“ betreibt (ernsthaft und leidenschaftlich passen für mich nicht zusammen, aber ich meine damit, dass man es nicht nur macht um bekannt zu werden und günstig Produkte abzugreifen). Wenn man nun vor vielen Jahren das Bloggen begonnen hat und im Laufe der Zeit hat man eine Familie bekommen, vielleicht ein Buch geschrieben oder es haben sich andere Jobs aus dem Bloggen ergeben, die man nun verfolgt, dann hat man eine (oder mehrere) neue Leidenschaft! Es liegt für mich nahe, dass man das Bloggen irgendwann einstellt, weil man es nicht mehr braucht und es dazu noch Zeit kostet. Für mich völlig verständlich (nichtsdestrotrotz schade für die Leser).

 Bei der Photisserie gibt es Speckulatius! Ja richtig gelesen! Ist das nicht genial?

12 Männer versuchen das Gravitationsgesetz von Newton zu wiederlegen. 9 davon Rentner. Interessant und witzig, auch wenn ich sonst mit Physik nur begrenzt viel anfangen kann.

Bücher, die ich nur empfehlen kann zu lesen (oder zu verschenken) und die für wirklich jeden geeignet sind: Tschick und Drachenläufer

 

Categories: Lieblingslinks, Slider
                        

Leave a Reply