Mittwoch, 5. Februar 2014

Im September habe ich mich mit der lieben Ina von Feinschmeckerle mal wieder auf die Alb aufgemacht! Nach unserer ersten Albtour, waren wir uns schnell über neue Ziele einig die wir unbedingt besuchen mussten. So führte unser Weg diesmal zu meinem neuen Lieblingsladen “Lieblingsstück” in Eningen, zur Bioland Metzgerei Allmendinger in Sonnenbühl und zum Lorettohof bei Zwiefalten. Außerdem kauften wir auch wieder Albkäse bei der Hohensteiner Albkäserei und bestaunten nebenbei die Albbüffel auf der Weide (und die Büffelbabies auf dem Hof) und schlenderten über den hübschen Metzinger Wochenmarkt.

Lieblingsstück in Eningen

Aber zuerst gibt es eine kleine Bilderflut vom tollem Lieblingsstück in Eningen. Der Laden ein wahrer Schatz, ebenso wie die liebevollen Inhaberinnen. Schon beim Schaufenstergucken läuft frau der Sabber aus dem Mundwinkel und innen möchte man nicht das ganze Geschirr, Dekokrams, Bänder, Haken, Schmuck, Schals, sondern auch noch die tollen antiken Möbel mitnehmen, die aber nur zur Ausstellung der Stücke gedacht sind ;).

Lieblingsstück in Eningen

Es gibt hier die ganzen bekannten Marken wie Green Gate, IB Laursen, Overbeck and Friends, Krima und Isa und noch viel mehr. Ich habe mich auch gleich in die vielen tollen Filzprodukte verliebt, die größtenteils selbstgemacht werden. Kleine Dekoteile mussten also sofort mit, die großen Kieselstein-Sitzkissen warten noch auf mich ;) (wobei ich sowas auch total gerne mal selbermachen würde).

Lieblingsstück in Eningen

Während des Shoppens kann man sich übrigens auch noch auf einen Tee oder Kaffee an der Theke niederlassen und mit der Ladeninhaberin schacken. Wie ihr merkt ist es ganz große Ladenliebe und es war sicher nicht mein letzter Besuch!

Lieblingsstück in Eningen

Fast hätte ich einer dieser Weckflaschen mit einer Backmischung mitgenommen, weil sie so schön aussah mit den Blüten drin. Aber ich hab mir dann doch lieber sinnvollen Dekokram gekauft ;).

Lieblingsstück in Eningen

Nach einer kleinen Suchfahrt auf der Alb (es gibt keine Ausschilderung in dem Dorf und ohne Navi… die Einheimischen waren auch nur wenig hilfreich) stürzten wir Punkt 13 Uhr in die Metzgerei Allmendinger. Wir waren aber weder die letzten, nach uns kamen auch noch Leute und schwabenuntypisch waren die Verkäufer/innen sehr entspannt und die Tür wurde nicht gleich hinter uns verriegelt ;).

Metzgerei Allmendinger in Sonnenbühl

Wir grasten erstmal die Wurstwand ab und kauften dann noch etwas Bioland-Rinderbraten. Es gibt dort eine große Auswahl an Bioland Fleisch und Wurstwaren und man kann auch alles vorbestellen, wenn man irgendwelche Wünsche hat. Die Verkäuferin und der Besitzer Marco Allmendinger waren sehr auskunftsfreudig und kompetent, man hat gemerkt, dass hier mit Überzeugung gearbeitet wird. Das Fleisch stammt von Bauern aus der Region, ein Schild auf der Theke gibt Auskunft darüber.

Metzgerei Allmendinger in Sonnenbühl

Nächstes Mal würde ich mir vorher genauer überlegen was ich alles möchte und vorebestellen. Zwar bekommt man manche Sachen auch im Mühlrad Cannstatt auf Vorbestellung, aber eben nur eine kleine Auswahl. Mit dem Hackfleisch bin ich immer hochzufrieden. Das Preis-Leistungsverhältnis ist übrigens prima, es lohnt sich also mal einen Ausflug nach Sonnenbühl auf die Alb zu machen, ein Familienunternehmen zu unterstützen und dabei noch bestes Bioland-Fleisch zu bekommen!

Metzgerei Allmendinger in Sonnenbühl

Anschließend ging es dann zum Lorettohof nach Zwiefalten. Der Lorettohof ist ein ganzes Eck weiter auf der Alb und kaum waren wir auf der Alb zog schon dichter Nebel auf und das Thermometer fiel um gefühlte 10° C. Trotzdem war es eine tolle Kulisse und für mich als Nebelliebhaberin sowieso ein Traum.

Lorettohof in Zwiefalten

Der Lorettohof ist seit Erscheinen des Buches Gut Brot will Weile haben: Der Bäcker vom Lorettohof und seine besten Rezepte von Günter Weber letztes Jahr zu größerer Bekanntheit aufgestiegen. Und das zu Recht! Hier wird Brot, Brötchen, Kuchen und Gebäck noch wie früher im Holzofen gebacken. Auf dem selben Hof wird eine Ziegenherde gehalten, deren Milch in köstlichen Ziegenfrisch- und weichkäse verwandelt wird. Je nach Saison ist es auch möglich Ziegenfleisch zu erwerben.

Lorettohof in Zwiefalten

Alle Produkte (bis auf das Fleisch) können im angeschlossenen Café gleich verkostet werden, was wir natürlich ausgenutzt haben. Ein gemischtes Brotkörbchen und ein frischer Ziegenfrischkäse was will man mehr?! Ja, dass der Chef persönlich vorbeikommt und Ina’s Buch signiert und mit uns schnackt? Äh, ja er kam vorbei und unsere Wünsche wurden erfüllt! Nächstes Mal bringe ich auch mein Buchexemplar mit (das bis dahin einziehen muss, denn die Streuselküchle muss ich nachbacken, die waren DER Hammer!) um es signieren zu lassen. Günter Weber war total nett und etwas schüchtern :).

Lorettohof in Zwiefalten

Besser konnte der Tag nicht enden!

Wobei es gab noch ein Highlight auf dem Weg nach Hause, aber das bleibt unser kleines Geheimnis. Auf jeden Fall waren wir anschließend um ein paar Fotountergründe reicher ;).

Alle meine Einkaufstipps findet ihr hier gesammelt (mit Adressen etc.) bzw. links in der Seitenleiste unter “Einkaufsempfehlungen“.

Hier könnt ihr Ina’s Bericht von unserem Ausflug lesen!

                        

One Response so far.

  1. das war echt ein toller trip :-)

Leave a Reply



7 − 3 =