Mittwoch, 30. Mai 2012

Ein Klassiker in unserer schnellen Feierabendküche: das Erbsenpesto. Wer Erbsen mag wird dieses Pesto lieben!

Das Rezept hatte ich mal wieder bei der wunderbaren Deb von Smitten Kitchen entdeckt. Im Oktober kommt übrigens ihr erstes Kochbuch heraus, auf das ich mich schon sehr freue!

Erbsenpesto

Die Zutaten für so ein Pesto hat man (ich auf jeden Fall) immer daheim. TK-Erbsen, Parmesan, Olivenöl, Pinienkerne. Sollte ihr Pinienkerne eher als Rarität in Eurem Schrank betrachten, kann man natürlich auch einfach Mandeln oder Macadamianüsse verwenden. Und dann solltet ihr doch mal Pinienkerne kaufen. Sie besitzen nämlich ein ganz wundervolles Aroma, das keiner anderen Nuss ähnelt.

Des weiteren muss man alles nur in den Mixer schmeißen und bis zu einer cremigen Konsistenz zerkleinern, Pasta kochen, daruntermischen, evtl etwas Pastawasser dazu. Feddisch! Einfach, schnell und lecker!

Erbsenpesto

Vor einem Jahr: Cantucchini

Das Rezept reiche ich beim Cookbook of Colors ein. Diesen Monat ist nämlich die Farbe hellgrün dran und somit habe ich endlich etwas das ich auch einreichen kann. Bisher hat es nämlich immer nicht gepasst.

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

                        

6 Responses so far.

  1. annette sagt:

    super Idee – das hat man tatsächlich immer zu Hause :) .. ich glaub ich werd das die Tage mal ausprobieren – danke für die Anregung!

  2. Valeska sagt:

    toll, genau mein Ding – danke für die Idee!

  3. Lemon sagt:

    Erbsenpesto hab' ich noch nicht probiert, sollte ich jetzt aber machen, insbesondere da ich jede Variante der Erbensuppe sehr gerne mag. Wunderschöne Fotos.

  4. pimpimella sagt:

    Super Idee, und noch nie gesehen! Wird nachgekocht.

  5. [...] volles Wochenende hatte und es beim Kochen schnell gehen musste, habe ich dieses tolle Rezept bei Coconut & Vanilla gefunden. Es ist super leicht zu machen und mit Tiefkühlerbsen ein ideales [...]

Leave a Reply