Wednesday, 4th April 2012

Homemade Ricotta

Today I have something totally different for you. Namely I decided not just to bring always the sweet stuff here. It’s nice indeed, but doesn’t reflect fairly our eating habits. Although it’s true, that there is always a cake or some cookies in the kitchen, and from time to time some dessert in the fridge.

In any case I wanted to make some ravioli recently. For the filling I needed ricotta. Ricotta isn’t that hard to get in our days, anymore, but I’m refusing to go to the supermarket (which isn’t just around the corner) especially for that. And for some of you, the way is probably much further, as you are living in rural areas.

Homemade Ricotta

Immediately I thought of making my own ricotta. It was my second time I made it and it’s really easy. All you need is a thermometer and some time, of course. About 2 hours before you want to use the ricotta, The homemade ricotta is comparable with the store-bought, talking about texture and taste. Cheaper by the way, too.

I always have the ingredients at home, so there’s nothing in the way for a spontaneous ricotta production. Probably you also have whole milk, heavy cream and lemon juice at home most of the time, don’t you?

Homemade Ricotta

One year ago: Rhubarb Muffins

                        

9 Responses so far.

  1. Sandy says:

    Sehr schön! Herzlichen Glückwunsch! Ich mache seit geraumer Zeit auch meinen Frischkäse u.ä. selbst und es ist ungleich besser als alles Gekaufte. Auch mit Schaf und Ziege funktioniert das tadellos. Ein bisschen nach dem Motto zu gehen: “kauf keine Dinge, die du nicht auch selbst machen kannst” ist doch wunderbar.
    Liebe Grüße

  2. ein super rezept was man immer parat haben sollte!! WIE oft rief ein rezept nach ricotta und ich atte keinen da – auf die wunderbare idee ihn selber zu machen war ich noch gar nicht gekommen 🙂 (habe gerade heute morgen wieder einen tub – meine letzten! – gekauft….)

    und lieben dank fuer deinen netten kommentar bei mir!

    HAPPY EASTER!!

    nicola

  3. Barafra says:

    Echt toll, ich wusste wirklich nicht, wie einfach es ist, Ricotta selbst zu machen! das probiere ich auch aus 🙂 Danke noch für deinen Kommentar zu meinem Zebrakuchen, hat mich echt gefreut, Lena.

    Frohe Ostern für Dich und Deine Familie von
    Barbara 🙂

  4. Lemon says:

    Tolle Sache. Ricotta hab' ich noch nicht selbst gemacht, sieht aber gar nicht so komplex aus, muss ich bald mal ausprobieren.

  5. Anjutkas says:

    Ohh das ist eine ganz tolle Idee, ganz nach meinem Geschmack, das werde ich die nächsten Tage mal ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Anna

  6. Katharina says:

    Cooooolio. Ich wusste schon immer, dass ich dringend ein Mulltuch und ein Thermometer brauche… 🙂

    Schöne Ostern!
    Liebe Grüße
    Katharina

  7. Valeska says:

    Oh, das mache ich demnächst auch. Klingt gar nicht kompliziert und ich liebe selber machen!

  8. Barbara says:

    So, jetzt ist es auch gebloggt, war supereinfach und superlecker. Danke dafür!!!

    Hier meine Version – so schön wie Du könnte ich das eh nicht fotografieren. 🙂
    http://barbaras-spielwiese.blogspot.de/2012/05/ricotta-selber-machen.html

  9. Jens says:

    Auf die Idee, Ricotta selbst herzustellen, bin ich noch nicht gekommen.

    Vielen Dank für die Inspiration. Wird bei nächster Gelegenheit ausprobiert!

Leave a Reply