Samstag, 6. April 2013

Dieses Rezept stammt aus dem wundervollen Buch “The Smitten Kitchen Cookbook” von Deb, die auch auf dem gleichnamigen Blog bloggt.

Es ist diesen Winter zu einem meiner Lieblingsrezepte avanciert, was einem Wunder gleicht, schließlich finde ich Blumenkohl einfach nur zum Davonlaufen! Dieses Pesto ist aber ein Gericht, dass Blumenkohl nicht zu essbar, sondern lecker macht. Eine echte Offenbarung! Hinzu kommt, dass dieses Essen ruckzuck auf dem Tisch steht, nicht viele frische Zutaten benötigt und man Reste auch prima einfrieren kann.

Überhaupt verarbeite ich allerlei Gemüsereste gerne zu Pesto und friere diese dann in kleinen Gläschen oder Gefrierdosen ein. Möhren, Paprika, jegliches Blattgemüse, ich habe schon vieles ausprobiert. So habe ich an faulen oder stressigen Abenden immer ein schnelles Essen parat. Nudeln gehen schließlich immer, oder?

Linguine mit Blumenkohlpesto

Vor einem Jahr: Eierlikör Cupcakes

Vor zwei Jahren: Rhabarber Muffins

                        

4 Responses so far.

  1. Frank sagt:

    Danke für den Tipp mit dem Messer am Ende!

  2. Linda sagt:

    Soll der Blumenkohl roh oder gegart verwendet werden?

Leave a Reply



1 + 3 =