Freitag, 21. Juli 2017

Der Lebensmitteleinkauf ist erledigt und denn geht ihr nach Hause und schneidet das Gemüse und das Fleisch auf einem Plastikbrettchen, das wahrscheinlich schon ziemlich viele Einschnitte hat. Hier lösen sich bei jedem Schneiden viele Plastikpartikel, die dann am Lebensmittel haften bleiben und mitgegessen werden. Erscheint euch das gesund?

Klar ein Plastikbrett lässt sich in der Spülmaschine leicht reinigen, aber heiße Temperaturen und Detergenzien (wie Spülmittel) können weitere Partikel aus dem Kunststoff lösen (wie ich darauf komme lest ihr hier).

Die Lösung: Holzschneidebretter! Vom Bambus würde ich eher abraten, da es sehr hart ist und die Messer daher schneller stumpf werden. Das Schneidegefühl ist auch komplett anders, da Bambus nicht so nachgibt wie Holz. Bitte auch nicht auf Stein oder Glas oder Schiefer schneiden, das ist der Tod für jedes scharfe Messer!

Laut einer Studie sind Holzschneidebretter übrigens hygienischer als Plastikbretter!

Und sind Holzbretter nicht sowieso viel schöner? Auf Handwerksmärkten habe ich schon ganz tolle gefunden und erst letztens habe ich bei TK Maxx ein riesiges Akazienbrett gefunden (das seht ihr auf dem Foto).

Holzbretter reinigt man am besser unter sehr heißen Wasser mit einem Tropfen Spüli oder Essig zur Desinfektion und einer Spülbürste (am besten aus Holz mit einem langen Stiel, so dass man sich nicht die Finger verbrennt). Danach aufrecht hinstellen und an der Luft trocknen lassen. Das geht ganz fix! Die Bretter nie in Wasser einweichen, denn dadurch zieht das Holz Wasser und die Bretter bekommen Risse!

Holzbretter benötigen hin und wieder etwas Pflege. Versorgt sie mit Holzbutter, dann sind sie schöner als neu!

Die Holzbutter könnt ihr ganz einfach selbstmachen und ist durch und durch natürlich. Dani und Michael von Flowers on my plate haben es vorgemacht und ich habe die Menge an Kokosöl ein klitzekleines bisschen erhöht, da dann das Bienenwachs williger war zu schmelzen. Probiert es einfach aus!
Die Holzbutter wird bei Körperkontakt cremig. Ich massiere sie dann am liebsten mit der Hand ins Holz. Erst eine Seite, ein paar Stunden einwirken lassen und dann die andere Seite.

Übrigens kann man Holzbrettchen einfach wieder erneuern indem man sie mit feinem Schleifpapier abschleift. Auch raue Brettchen werden dadurch zu echten Schönheiten! Danach wieder einbuttern ;).

Holzbrettchen Pflege mit Holzbutter by Coconut & Vanilla

                        

One Response so far.

  1. Christina sagt:

    Vielen Dank für den Tipp!
    Ich habe auch nur Holzbrettchen, weil ich Plastikbrettchen nicht so… naja: toll finde. 😉
    Gebuttert habe ich sie allerdings noch nie. Das nehme ich mir mal vor!

    Liebe Grüße,

    Christina

Leave a Reply