Sonntag, 13. Januar 2013

Letzter Teil und die letzten paar Stunden am 2. Tag beim Blogger Event in Frankfurt.

Eigentlich sollte der Tag mit Sport beginnen. Eigentlich! Zum Glück (!) durfte ich kein Sport machen und sonst hätte ich mich wohl drücken müssen, denn mein Lebensmotto ist seit jeher: „Sport ist Mord“ ;). Ich hatte immerhin eine Ausrede, von den anderen schafften es aber gerade mal Torsten zum Sport! Respekt!

Danach trafen wir uns alle zum kleinen aber feinen Frühstück. Nicole hatte für uns bereits in einer Nachtaktion einen Rückblick und einen Ausblick auf den Tag auf Papier zusammengestellt. Schön gleich ein paar Bilder des vergangenen Tages anschauen zu können!

Anschließend gingen wir zu einem meiner persönlichen Highlights, wir durften auf das Dach des Sheraton Hotels und ein Mitarbeiter der Fraport AG erzählte uns viel interessantes über den Frankfurter Flughafen. Herr Spangenberg ist schon ziemlich lange bei der Fraport und weiß wirklich alles ;). Auf das Dach des Hotels darf man nämlich eigentlich nicht, da kommt ganz schnell die Flugsicherheit. Eine Anmeldung ist vorher Pflicht! Und wusstet ihr, dass um den Flughafen herum Mikrophone aufgestellt sind, die den Fluglärm jedes Flugzeugs messen und je nach dem wie laut es ist, muss die Fluggesellschaft draufzahlen oder bekommt Geld zurück. Womit verdient der Frankfurter Flughafen das meiste Geld? Warum wurde die Concorde eingestellt? Und welches Flugzeug fliegt da gerade über uns hinweg? Ja, auf all diese Fragen wusste Herr Spangenberg eine Antwort! Super!

Auf dem Dach des Sheraton Airport Hotel Frankfurt

Dann gingen wir ein Stockwerk tiefer in ein „Vorzeigezimmer“, wo uns die Hausdame eine Zimmerinspektion á la Sheraton erklärte. Ich war verblüfft, denn die Hausmädchen haben richtig viel Zeit für jedes Zimmer und nicht wie ich es schon in einigen anderen Hotels erlebt habe: „kurz rein, einmal Müll ausleeren und wieder raus“. Außerdem wird jeder Wunsch berücksichtigt. Allergien sind kein Problem, wer härter schlafen möchte, bekommt ein Brett unter die Matratze geschoben und es wird ebenso vorgemerkt, dass wenn man eine Obstschale in seinem Zimmer hat und keine Äpfel mag, dass die das nächste Mal nicht mehr darin enthalten sein werden.

Softbox

Ein weiteres Highlight folgte: auf großen Wunsch von uns, durften wir auf einen Rundgang durch die Hotelküche! Dabei warfen wir einen Blick auf die hauseigene Softbox, und sahen der hauseigenen thailändischen Gemüseschnitzerin zu wie sie kunstvoll Rosen in eine Wassermelone schnitzte. Wir waren bereits am Vortag beeindruckt, als wir ihre Werke auf dem Buffet sahen. Klaus Böhler ist stolz sie in seinem Team zu wissen, denn es ist schwierig so eine Künstlerin nach Deutschland zu bekommen. In Thailand gibt es Schulen für diese Kunst und die meisten Absolventen sind in Thailand hoch geschätzt und bleiben auch in Asien.

Gemüse schnitzen

Wir sahen Gänge mit riesigen Sieben, Schüssel und schöne große Gasherde, ein Traum!

Hotelküche

Anschließend durften wir in Beisein der Chef Patissier Petra Kirchmann unsere Lebkuchenhäuschen verzieren. Die Arbeiten der Patisserie konntet ihr schon auf einigen Bildern hier bestaunen (Twitter-Logo, Schoko-Schmetterlinge, etc.) und sind einfach nur toll! Eine gute Gelegenheit sich über diese Arbeiten zu unterhalten und anzustoßen, dass wir sowas auch gerne mal ausprobieren würden ;).

Lebkuchenhäuschen verzieren

Anschließend dürfen wir mit Küchendirektor Klaus Böhler noch die „Showküche“, die an das große Restaurant angeschlossen ist anschauen. Danach geht es in das Skyloft, wo wir zum Abschied wieder einmal viele Köstlichkeiten serviert bekommen und viele liebe Worte der uns umsorgenden Sheratoncrew.

Abschied mit Köstlichkeiten

Abschied mit Köstlichkeiten

Mein Bericht liest sich wahrscheinlich sehr begeistert, aber das bin und war ich auch! Es gab an dem ganzen Event nichts auszusetzen und es hat einfach nur viel Spaß gemacht! Vielen herzlichen Dank nochmal an das Sheraton Airport Hotel in Frankfurt!

Mehr über dieses Event gibt es zu lesen bei:

Sabine von Hamburg kocht: Blick in die Küche, Blogger und Marken, Kochen im Restaurant Taverne, Social Hour mit dem Weingut Allendorf, Blick auf verschiedene Büffets, Cocktail-Kurs, Patisserie und Hexenhaus

Dirk von Cucina e passione: Preview Sheraton Blogger Event in Frankfurt

Adam von Travels of Adam: Hotel review Sheraton Frankfurt Airport Hotel

Torsten Maue: Blogger und Marken – wie man erfolgreich kooperieren kann, Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center

Bei mir: Teil 1 und Teil 2

                        

Leave a Reply