Sonntag, 3. Januar 2016

Ausgebrannt, that’s me.

Ich mag nicht mehr. Die letzten Monate habe ich den Blog nur so mitgezogen. Es hat keinen Spaß mehr gemacht.

Auch wenn ich immer dachte der Druck von außen, von anderen Bloggern, macht mir nichts aus, so ist es doch nicht ganz so. Ich bin zwar ein relativ entspannter Mensch, aber ich habe mir selbst eingeredet, dass ich einmal die Woche bloggen muss. Was für ein Schmarrn!

Ich habe meine Inspiration verloren. Das Kochen macht keinen Spaß mehr. Die Kreativität leidet. Fotografieren macht mir gerade am meisten Spaß, aber die Jahreszeit macht mir da gerade einen Strich durch die Rechnung.

Dann sind da noch andere Blogger, verschiedene Klüngel, die alle so „hip“ tun, überall dabei sind und so präsent sind. Irgendwie nervt das. Nicht weil ich auch so sein möchte. Nee, wer mich kennt weiß, dass ich so gar keine Rampensau bin. Was nervt ist diese Omnipräsenz. Von manchen Menschen, von manchen Themen. Diese Themen sind anscheinend massentauglich und stoßen immer wieder auf offene Ohren. Ich finde es einfach nur nervig und dumm. Genauso wie Helene Fischer und Cro. So gibt es auch Helene Fischer und Cro unter den Bloggern. Und warum sollte man sich etwas anschauen, was man doch einfach gar nicht mag? Nur um „auf dem Laufenden“ zu bleiben? Nee, das tu ich mir mit der Helene auch nicht an.

Deshalb ist jetzt Schluß damit! Ich lese nur noch was mich interessiert. Abonniere nur was mich interessiert. Umgebe mich mit Leuten die ich respektieren kann. Alles andere ist Zeitverschwendung, ich lebe nur einmal.

Bestätigt wurde ich schon in meinem Handeln: Beim Entfolgen des ein oder anderen, wurde ich 1:1 auch entfolgt. Es geht vielen Leuten überhaupt nicht um Interesse. Es geht nur darum „gelikt“ zu werden, eine möglichst große Followerzahl zu haben, ob ehrlich oder nicht. Sind wir unter Bloggern schon so weit, dass es heißt „Zahn um Zahn“? Für was? Pressereisen? Küchenmaschinen? Bücher? Goodiebags? Das große Ego?
Okay, ich bin raus!

Furchtbar ist doch, dass es nicht nur mir so geht! Viele Blogs haben in den vergangenen Monaten bewusst aufgegeben. Von vielen höre ich privat, dass sie diesen Druck genauso mitbekommen wie ich. Auch Dani von flowers on my plate hat den Blog vorübergehend an den Nagel gehängt, weil sie nicht mehr kann.

Eigentlich dachte ich ne ganze Weile, dass wir Foodblogger ne schöne Gemeinschaft sind. Wahrscheinlich weil ich (glücklicherweise) weit außerhalb des Geschehens war. Doch taucht man hier und da mal ein, bröckelt die Fassade. Missgunst gibt es von allen Seiten.

Zum Glück gibt es noch Lichtblicke! Blogs die unabhängig sind und nicht zu 90% aus Werbeposts bestehen. Kleine, aber feine Blogs, die gute Nischen besetzen und von Sympathieträgern geschrieben werden. Menschen die ihren Blog nicht für den Lebensunterhalt führen, sondern zum Spaß, neben anstrengenden und stressigen Jobs. Menschen, denen es wie mir um gutes Essen, Nachhaltigkeit und Reiselust geht, deren Blogs lese ich besonders gerne. Nicht um Networking.
Diese Menschen geben mir die Chance in den nächsten 2 Monaten vom Blog abzuschalten, Kraft und Energie, sowie Inspiration zu tanken. Zeit für andere Dinge zu finden und diesen Blog trotzdem lebendig zu halten!

Deshalb werdet ihr hier in den nächsten Monaten von Jens von gekleckert, Ylva von Der Klang von Zuckerwatte, Julia von Chestnut & Sage, Dani von flowers on my plate und von Sabrina und Steffen von feed me up before you gogo lesen.

Vielen Dank!

Danke an meine treuen Leser, die meine Themen mögen und mich in meiner Nische unterstützen! Jeder nette Kommentare zaubert mir ein Lächeln auf’s Gesicht!
Ich hoffe ihr bleibt mir treu und freut euch auf die Beiträge meiner liebsten deutschen Foodblogger genauso wie ich!
Kommt gut ins neue Jahr, wir lesen uns!

Feuerwerk by kazuend
  Photocredit: https://unsplash.com/kazuend

Categories: Auf Reisen
                        

19 Responses so far.

  1. Kathi sagt:

    Nimm dir die Zeit und erhol dich :). Ich hoffe, du kannst das Bloggen und Kochen dann wieder entspannt genießen. Ich hab letztes Jahr auch an eine Pause gedacht, aber hey, ich mach eh mehr Pause als das ich poste ;).
    Dein Geschriebenes bestätigt mich allerdings mal wieder in Zurückhaltung vor Geklüngel (mir würd nicht mal auffallen, wenn irgendjemand mich „entfollowt“ – und für andere Blogs fehlt mir oft die Zeit. Drum les ich sowieso nur die, die ich mag – wenn überhaupt. Und das muss auch ok sein. Du und deine Zeit – das ist wichtig! Ich wünsch dir alles Gute!

  2. Fräulein M. sagt:

    Es tut mir immer leid, sowas von Leute zu lesen, deren Blogs ich echt gern lese – nicht aus Ego-Sicht, weil deren Beiträge für mich ausbleiben, sondern weil ich nicht möchte, dass eben jene Personen -die mir natürlich auf eine Art und Weise sympathisch sind- sich so fühlen müssen. Ich verstehe deine Gedanken voll und ganz, aber glaub mir: du brauchst dich nicht an Helene-Bloggern & Co. zu messen. So wie du das bisher gemacht hast, ist das schon genau richtig. Ich wünsche dir eine schöne Auszeit und hoffe, dass du deinen Spaß am Kochen wieder findest. Wenn dann auch die Lust zum Bloggen wieder kommt, umso besser. Und wenn nicht, geht die Welt auch nicht unter. Hauptsache, du fühlst dich gut damit.
    Mach’s gut und Kompliment für die Gastbloggerauswahl!
    Liebe Grüße, Ramona

    • Coconut & Vanilla sagt:

      Liebe Ramona,

      danke für deine liebe Worte, das tut immer gut!
      Es wird sicherlich weitergehen, und ich freu mich schon drauf, aber gerade ist es schön mal andere Sachen zu machen.

      Ganz liebe Grüße
      Lena

      PS: Deinen Blog lese ich übrigens auch sehr gerne!

  3. Maja sagt:

    Oh wie schade! Ich les bei dir schon so lange mit – du bist authentisch und ehrlich und das schätze ich sehr.
    Ich finde es total schade, dass der Druck von außen da doch so stark ist. Du hast es dir ja jetzt mal von der Seele geschrieben.
    Ich hoffe, dass es nur eine kreative Schaffenspause ist und du danach wie zuvor weitermachen kannst: unbeeinflusst von anderen Blogs, authentisch und ehrlich 🙂
    Über die Auswahl deiner Gastblogger freue ich mich aber trotzdem.
    Liebe Grüße
    Maja

    • Coconut & Vanilla sagt:

      Hehe, freut mich, dass du meine Gastblogger auch magst ;).

      Ich mag meinen Blog viel zu sehr, als dass ich ihn aufgeben würde, aber es ist manchmal gut sich Sachen von der Seele zu schreiben und auch das macht einen Teil meiner Authentizität aus.
      Danke für deine lieben Worte, das bedeutet mir einiges.

      Liebe Grüße
      Lena

  4. Claudia sagt:

    Das ist sehr schade, aber manchmal muss man diesen mutigen Schritt wagen, um in sich selbst zu suchen, was einem am bloggen so begeistert hat und wann es weniger wurde. Es erfordert Größe zu sagen „ich mach nicht mit auf dem Jahrmarkt der Eitelkeiten „. Trotzdem denke ich, die Welt ist groß genug für uns alle. Jeder bekommt seine Leser.
    Vor langer Zeit kam ich als 15 Jährige ins Ballett des Stadttheaters. Ich war unfassbar glücklich, glaubte ich doch hier nur von den zufriedensten Menschen umgeben zu sein, denn sie alle durften ihre große Leidenschaft leben. Es war ernüchternd. Missgunst und Heuchelei waren allgegenwärtig. Das wird es immer geben, diese Getriebenen. Aber man kann sich damit arrangieren. Nicht jeder liebt die Pfauen.
    Ich wünsche dir, dass du deine Lust am Bloggen wiederfindest.
    Liebe Grüße
    Claudia
    Und PS: man kann auch im Winter fotografieren. Es muss ja kein Soufflé sein.

  5. Sibel sagt:

    Liebe Lena,

    ich finde es sehr schade, dass Du Dich zurückziehst und hoffe, dass es nur eine Phase ist, um Kraft zu tanken und seinen eigenen Bedürfnissen näher zu kommen. In Deinem Blog steckt soviel Liebesmüh, dass es schade wäre, das alles wegzuwerfen.

    Nicht, dass ich nicht verstehe was Du meinst, aber die sind die und Du bist Du. Und es gibt Leute, die genau das an Dir schätzen.

    Gönn Dir Deine Pause, aber ich freu mich Dich wieder Bloggen zu sehen. Nicht, dass ich Dich dazu nötigen kommen muss. Du weißt, ich wohne nicht weit weg 😉

    Liebe Grüße,
    Sibel

  6. Martina sagt:

    Sowas zu lesen ist immer sehr schade, aber ich kann dich sehr gut verstehen denn ich habe dasselbe auch mitgemacht.
    Mein Blog lag locker 2 Jahre still, dann hatte ich wieder Lust und Ideen weiter zu schreiben. Und obwohl ich irgendwie beim 2. Anlauf ziemlich langsam und mit mäßigem Erfolg vor mich hin schreibe, macht es mir wieder richtig viel Spaß! Denn ich muss mir und niemandem etwas beweisen. Ich muss nichts erreichen. Ich muss nur Spaß haben. Das macht Spaß!
    Dir wünsche ich alles Gute!
    LG
    Martina

    • Coconut & Vanilla sagt:

      Liebe Martina,
      es freut mich, dass du dich wieder eingegroovt hast und wünsche dir weiterhin viel Spaß!
      Bei mir wird es hier sicherlich auch wieder weiter gehen, aber eine Pause tut auch mal gut.

      Liebe Grüße
      Lena

  7. Dieter Witt sagt:

    Liebe Lena,

    ich in ein Nachbar von Ihrer Mutter E., sie und K. hatten mich vor ein paar Wochen auf Ihren Blog aufmerksam gemacht. Auch wenn ich nicht zur engeren Zielgruppe gehöre und kochtechnisch ein ziemlicher Beginner bin (trotz Alter von 65 Jahren…) möchte ich Ihnen einfach nur sagen, dass mich Ihr Blog im Hinblick auf Philosophie, professionellem Auftritt und natürlich auch inhaltlich sehr angesprochen hat. Vielleicht haben Sie ja nach einer verdienten „Pause“ mal wieder auf die eine oder andere Weise weiter zu machen

    Beste Grüße aus Nürnberg Ihr Dieter Witt

    • Coconut & Vanilla sagt:

      Hallo Herr Witt,

      ich freu mich sehr, dass Ihnen mein Blog so sehr gefällt und sie sich in der „Blogosphäre“ wohl fühlen! Jeder ist herzlich willkommen, egal welches Niveau und Alter :).
      In ein paar Wochen wird es sicherlich wieder etwas von mir auf dem Blog zu lesen geben, bis dahin habe ich ein paar befreundete Blogger überredet mir auszuhelfen. Vielleicht ist da auch ein Rezept oder ein Tipp für Sie dabei!

      Herzliche Grüße
      Lena

  8. Mama sagt:

    Liebe Lena,

    auch ich bin traurig darüber, dass Du (hoffentlich vorerst) nicht weitermachen willst.

    Besser als Sibel hätte ich es nicht ausdrücken können – sie spricht mir quasi aus dem Herzen. Genau so sehe ich es auch.

    Es steckt so viel Herzblut in Deinem Blog, Deine Art zu schreiben so frisch und ehrlich – es wäre auf die Dauer ein echter Verlust.

    Gönn Dir eine Blogger- und Kochpause um dann mit neuem Elan coconutandvanilla wieder zu beleben 🙂

    Ansonsten – Du weißt wir wohnen auch nicht weit weg….. und dann sind wir schon mindestens zu dritt!

    besitos cordiales
    Ma

  9. Karin sagt:

    Du sprichst mir von der Seele! Auch ich war/ bin knapp vorm Hinwerfen. Ich wünsche Dir eine schöne, ruhige Zeit! Ohne Helene Fischer und Cro. 🙂
    LG Karin

    • Coconut & Vanilla sagt:

      Eine Auszeit tut wirklich gut, ebenso wie sich von vielen Sachen loszulösen :)! Ich hoffe du machst weiter und ich wünsche dir viel Kraft!

      Liebe Grüße

  10. Carla sagt:

    Wie traurig und gleichzeitig tröstend so etwas zu lesen. Ich blogge erst seit gut zwei Jahren, deshalb kann ich nicht sagen ob der Druck vielleicht einmal weniger war. Ich spüre ihn auf jeden Fall, kann ihn nicht völlig ignorieren und habe manchmal Mühe, mir davon nicht die Laune verderben zu lassen. Ich bemühe mich, den Blog wirklich nur als Hobby zu sehen, nur zu tun und lassen was mir gefällt, aber so ganz von selbst läuft das leider nicht.

    Deshalb: Vielen Dank für deine Worte. Es ist schön zu lesen, dass man mit derartigen Empfindungen nicht alleine da steht.

    Ansonsten wünsche ich dir natürlich alles Gute, eine schöne Auszeit und dass die Lust am Bloggen danach wieder zurückgekommen ist. Eine neue Leserin hast du jetzt auf jeden Fall gewonnen, es ist mir völlig schleierhaft, weshalb ich erst über Julia jetzt wirklich auf deinen Blog aufmerksam wurde 🙂

    Liebe Grüße
    Carla

    • Coconut & Vanilla sagt:

      Ich freu mich, dass du bei mir „hängengeblieben bist“ ;)!

      Ich werde ganz sicher weiterbloggen und die Ruhe tut auf jedenfall gut!
      Liebe Grüße
      Lena

Leave a Reply