Tuesday, 5th June 2012

Now it’s elderflower time again. For sure, I won’t miss it! We already were busy in picking the flowers. In our area a lot of elder bushes are growing, especially on the way to our field. Unfortunately a lot of them are right beside the street.

At least since Hugo everyone knows elderflower syrup, but jelly isn’t so popular yet. But that’s how you get the flowers right onto your bread. So very delicate! By the way it pairs perfectly with cheese, too.

Elderflower Jelly

This year our flowers weren’t that flavourful like last year and they also were less brighter in colour in the product. You see the difference clearly in the pictures: on the spoon: the new jelly, in the glass: jelly from the year before. We picked them totally somewhere else this year, maybe this counts as a reason? I’m curious how they turn out next year. Nonetheless this jelly is a highlight every year and is gladly accepted as a gift ;).

Elderflower Jelly

Holunderblütengelee

One year ago: Strawberry Liquor, Basil Olive Oil and Elderflower Vinegar

Two years ago: Lemon-Rosemary-Cookies

Elderflower Jelly

                        

5 Responses so far.

  1. Katharina says:

    Oh yummy! Ich liebe Fliederbeeren (so hat meine Oma sie immer genannt) in allen Variationen, als Sirup, als Suppe, als Saft. Da kommt das Gelee gerade recht, ich habe einen üppigen Strauch in meiner Nähe entdeckt, yay! Sieht super aus.
    Liebe Grüße!

  2. Ein kräftiges Schwarzbrot, Schmand und oh ja Holunderblütengelee; eine wunderbare Idee für das Wochenende. Danke für das Rezept:) Herzliche Grüße, Daniela

  3. Oooh, ich habe vor einer Woche auch Holunderblütengelee gekocht – zum allerersten Mal!
    Und ich muss sagen: Den Geschmack finde ich gigantisch. Total frisch und blumig – ideal für den kommenden (hoffentlich) warmen Sommer. Ich kaufe allerdings immer schon fertigen Gelierzucker und habe noch nie mit Pektin hantiert. Deswegen gabs das bei mir mit Gelierzucker 1:2.
    Schöne Bilder übrigens! 😉

    Lieben Gruß von der Zuckerschnute

  4. AnJu says:

    Wir haben Holunder im Garten und da habe ich mich auch mal an Holunderblütengelee versucht. Ich habe die Blüten über Nacht in Apfelsaft gelegt. Den Apfelsaft schmeckt man am Ende kaum noch durch, so stark ist das Holunderblütenaroma. Leider haben wir den Holunder erst erkannt (dunkelrote Blätter und rosafarbene Blüten, wer denkt da an Holunder), als die Blüte schon fast zuende war. Nächstes Jahr mache ich mehr davon, so lecker ist das.

Leave a Reply