Dienstag, 3. Mai 2016

Overnight-Oats (also Haferflocken) sind ja bereits in aller Munde. Nun bin ich kein großer Freund von eingeweichten Haferflocken. Aber man kann nicht nur Haferflocken am Abend vorher einweichen um am nächsten Morgen ein nahrhaftes Frühstück zu haben. Bulgur funkioniert ganz hervorragend und schmeckt köstlich!

Den Bulgur kann man je nach Lust und Laune in einer Flüssigkeit der Wahl einweichen. Fruchtsaft habe ich bereits ausprobiert, aber das fand ich nicht so gut. Milch mag ich und Nussmilch stelle ich mir auch sehr lecker vor. Wer nichts davon daheim hat, kann auch einfach Wasser verwenden.

Ich verwende gerne tiefgefrorene Beeren, diese sind bis ich frühstücke auch aufgetaut. Ansonsten kann rein was das Herz begehrt. Ich hatte in diesem Fall Mango zu Hause, der Rest kam in meinen Lieblingssmoothie.

Für eine erhöhte Eisen- und Eiweißzufuhr geben ich gerne Leinsamen und Weizenkleie dazu. Leinsamen enthalten außerdem große Mengen der gesunden Omega-3-Fettsäuren. Rausschmecken tut man beides nicht. Oben drauf kommen dafür meine geliebten Kokoschips, die ich letzten bei Dr. Goerg entdeckt habe. Die sind soo gut!

Am nächsten Morgen schichte ich auf den Bulgur noch das Obst und den Joghurt, schraube das Glas zu und nehme es mit zur Arbeit. So einfach!

Overnight-Bulgur mit Mango, Himbeeren und Joghurt by Coconut & Vanilla

Vor einem Jahr: raw! Schokoladenbrownies

Vor zwei Jahren: Rhabarberkuchen upside down

Vor drei Jahren: Rum Alexander & Jamaican Hop

Vor vier Jahren: Rhabarbercrumble mit Pekannuss-Vanille-Eiscreme

Vor fünf Jahren: Rhabarber-Streusel-Tarte

Vor sechs Jahren: Rhabarber-Streusel-Kuchen


                        

One Response so far.

  1. Sehr schöne Idee mit dem Bulgur – Haferflocken mach ich auch regelmäßig, aber das kann ja jeder 😉 Schöne Kombi auch mit der Mango, danke dir fürs Teilen!

    Liebe Grüße,
    Dani

Leave a Reply