Mittwoch, 29. April 2015

Dieses Risotto mit schwarzem Reis aus der Poebene und Mönchsbart (barba di frate) kommt mit einer vollen Ladung italienischer Zutaten aus und man könnte es so sicherlich auch auf einigen italienischen Speisekarten finden. Ich habe mich einfach inspirieren lassen von dem was zu Hause war!

Den schwarzen Reis habe ich ihn in einem riesigen Feinkostladen namens Eataly gekauft. Eataly kennt vielleicht der ein oder andere aus dem New York oder London Urlaub. Inzwischen gibt es auch den ein oder anderen Laden in Italien, wie z.B. in Mailand oder Florenz. Lustigerweise gibt es seit kurzem eine Filiale im beschaulichen Forli. Das hat wohl selbst einige Einheimische überrascht.

Der Laden ist auf 5 Etagen vollgestopft mit italienischen Köstlichkeiten von kleineren Produzenten. Manches eher teuer, anderes wiederum ist gemäßigt (jedenfalls für deutsche Augen 😉 ). Es lohnt sich jedenfalls hier Reis, Oliven und Fisch zu kaufen. Auch die Pasta ist interessant, wenn auch nicht günstig. Auch eine große Weinauswahl gibt es und wir haben auch eine gute Beratung bekommen, sogar in sehr gutem Englisch (ja, das ist eine Besonderheit!). Leider konnte man den Wein aber nicht verkosten, was natürlich schade ist.

Übrigens kann man dort auch essen. Es gibt 2 Lokale und eine Weinbar, sowie eine Eiscremestation. Das Essen ist okay (wobei das an den Nachbartischen nicht so toll aussah), aber man bekommt wirklich besseres woanders (jedenfalls in Forli) zu einem kleineren Preis. Sicherlich ist es mal besonders in einem „Supermarkt“ zu speisen, aber es ist dann auch recht laut und man fühlt sich teilweise wie auf dem Präsentierteller.

Den Mönchsbart habe ich wieder im Supermarkt entdeckt. Da es bei uns so etwas nicht zu kaufen gibt, musste ich ihn natürlich sofort mitnehmen. Er macht sich nicht nur gut in langer Pasta, sondern auch in diesem Risotto.

Eataly

Piazza Aurelio Saffi, 45

47121 Forlì FC

So – Do: 10 – 22.30h

Fr – Sa: 10 – 23h

schwarzes Risotto de Venere mit Mönchsbart

Vor zwei Jahren: Bärlauch-Tomaten-Tarte

Vor drei Jahren: Orangettes

Vor vier Jahren: French Toast oder Arme Ritter

Vor fünf Jahren: Rhabarber-Streusel-Kuchen

 

                        

4 Responses so far.

  1. Ich liebe Risotto, aber das schwarze habe ich noch nie gegessen! Muss ich unbedingt mal ausprobieren 🙂

    Liebe Grüße
    Dörthe

    • Coconut & Vanilla sagt:

      Hallo Dörthe,
      wenn du an schwarzen Reis aus Italien kommst unbedingt zuschlagen! Das Risotto war sehr lecker, aber ich kann mich vorstellen, dass man damit noch viele andere leckere Gerichte zaubern kann :).
      Liebe Grüße
      Lena

  2. Sabrina sagt:

    Oh, wie schön – ich liebe Barba di frate! Hier bekomme ich ihn leider nur (überteuert) auf dem Viktualienmart. Da jedoch auch im Sommer ein Eataly nach München kommen soll, bin ich gleich doppelt gespannt – zum einen, ob ich den Mönchsbart dann bald auch dort bekomme und zum anderen auf das Konzept an sich (ich habe in den Laden in New York nur ganz kurz reinschauen können).
    LG und ein schönes Wochenende!
    Sabrina

    • Coconut & Vanilla sagt:

      Immerhin würdest du ihn bekommen auf dem Viktualienmarkt ;).
      Ist ja klasse, dass es bald auch einen Eataly in München geben soll! Bin gespannt, ob die Auswahl auch so riesig sein wird! Mir hat er in Forli schon sehr gut gefallen.
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

Leave a Reply