Samstag, 1. November 2014

Kürzlich habe ich mit etwa 80 anderen Foodbloggern das 2. Foodbloggerbarcamp besucht und zwar in Berlin!

Ich war total gespannt, denn auf einem Barcamp war ich noch nie und auch die Idee war mir relativ neu. Außerdem ist es immer toll, wenn man die virtuellen Kontakte endlich in echt kennenlernt!

Auf einem Barcamp wird das Wissen der Teilnehmer an die Teilnehmer in 45 Minuten Sessions weitergegeben. Ganz spontan entstehen so Themen und Diskussionsrunden und man kann sich aus einem sehr großen Angebot etwas aussuchen. Es gab viele Blogger die sehr interessante Sessions anboten und so konnte ich leider nur einen Bruchteil annehmen. Ich selbst habe mich auch überwunden (denn ich bin so gar keine Rampensau) und habe am 2. Tag mit Denise von Foodlovin eine Session zum Thema Foodstyling gehalten! Ich war ziemlich aufgeregt, aber das Feedback war sehr positiv und Nachfragen von einigen Teilnehmern nach der Session haben mich auch sehr gefreut!

Etagere Villeroy & Boch

Villeroy & Boch war auch als Sponsor vertreten und ich habe sofort „meine“ Etagere entdeckt! Diese tolle Holzetagere mit Schieferplatten durfte ich schon letztens im Villeroy & Boch Schaufenster in Nürnberg bewundern und da stand sie und hat mich angelächelt, hach.  Wenigstens ein Bild habe ich gemacht. Die Etagere an sich ist gar nicht so teuer, aber die passenden Teller dazu sind echt teuer, daher bleibt es wohl erstmal ein Traum. Schade fand ich nur, dass Villeroy & Boch nicht das weiße Geschirr mitgebracht hatte, sondern diesen Landhausstil. Brr, das ist überhaupt nicht mein Fall.

Das Barcamp hat mich dazu gebracht, dass ich das erste Mal grüne Smoothies probiert habe! Sie werden zwar nicht mein Leben verändern ;), aber ich finde es toll endlich diese Erfahrung machen zu können. Muss aber für mich sagen, dass mir das zu aufwendig ist so viel Grünzeug und Obst ständig da zu haben und ich würde am morgen sowas wahrscheinlich auch nicht runterbekommen ;).

Nicole sketcht

Nicole wurde mehr oder weniger dazu gezwungen eine Sketchnote Session einzulegen, was ganz toll war! Ich würde auch gerne mehr sketchnoten auf der Arbeit, fand aber auch die Idee für Rezepte witzig. Wobei ich jetzt nur darauf warte, dass 40 Foodblogger ihre Rezepte versketchen ;). Ich hoffe auf eine Session „Sketchnotes für Meetings“ ;)!

Julia Graff vom Haedecke Verlag weihte uns dann in die Geheimnisse der Kochbuchentwicklung/-entstehung-/-verlegung ein, was unheimlich spannend war! Der Traum vom eigenen Kochbuch verfolgt warscheinlich viele Foodblogger, so auch mich, deshalb hab ich mich sehr gefreut über diese Session! Außerdem ist Julia echt super nett und lustig und kann das alles super rüberbringen, es war also auch sehr amüsant.

Unter Anleitung von Viola Wüsthof und Arne Schulenberg von Wüsthof habe ich dann noch einige meiner Messer geschärft. Viola war außerdem so lieb und hat sich meinem kleinen Santokumesser angenommen, dass schon zwei kleine Scharten hatte. Jetzt ist es wieder wie neu :D. Die Hemmungen vor dem Wetzsein habe ich jetzt auch verloren, ich muss also bald mal ran und die restlichen Messer schleifen. Wer hier übrigens selbst noch wenig Ahnung hat dem kann ich dieses Video und diese Seite empfehlen, das ist sehr gut und ist auch  ausführlicher als die Session beim Barcamp :). Ich habe hier nämlich ein wenig die Genauigkeit bei den Erklärungen vermisst (2 Seiten des Wetzsteins und Abziehen mit einem Lederriemen mit Polierpaste). 

Es entsponnen sich eine teilweise hitzige Diskussion über Monetarisierung und Sponsored Posts zwischen Unternehmen und Bloggern. Leider sind hier immer noch viele Unternehmen auf dem Holzweg und meinen sie können die Blogger ausnutzen. Andersherum werden Foodblogger leider oft in einen Topf mit Testbloggern geworfen und über einen Kamm geschoren! Hier sollte natürlich differenziert werden, aber wer sich einen Blog erstmal anschaut, bevor er urteilt und einen Mail schreibt dem ist auch schon geholfen! Dies trifft überhaupt immer zu!

Peggy erzählt über Wildpflanzen

Am zweiten Tag beeindruckte mich vor allem die Session von Peggy von Multikulinarisch und Markus von Der Küchenphilosoph über das Sammeln und Verarbeiten von essbaren Wildpflanzen. Dieses Thema finde ich super spannend und seit diesesm Jahr beschäftige ich mich auch etwas intensiver damit was am Wegesrand wächst, obwohl ich schon häufiger mit Sachen wie Holunder, Bärlauch und Schlehen experimentiert habe. Vor einigen Monaten habe ich dazu passend dieses Kochbuch vorgestellt.

Bis auf das Mittagessen war wirklich alles ganz toll organisiert. Hier würde ich auch gerne 20 Euro mehr zahlen und ein Buffet vom (guten) Caterer bekommen. Ich gestehe ich habe außerhalb meines Zuhauses wenig Lust zu kochen, denn das ist für mich wie Urlaub (ich koche jeden Tag und es ist einfach schön, wenn man mal nicht muss). Klar kochen hier vielleicht andere, aber das schlechte Gewissen schwingt dann immer bei mir mit. Das muss ich dann auch nicht haben. Es wäre sicherlich entspannter, wenn man nicht so viel Zeit in der Küche verbringen müsste für das Mittagessen. Außerdem kam mir die Pause dann sehr lang vor, da hätte man schon noch eine Session reinpacken können.

Besonders beeindruckt hat mich Ralf von Pilzpaket mit seinen Pilzpaketen eben ;). Er zeigte uns sein Produkt mit dem man drei verschiedene Sorten Seitlinge auf Kaffeesatz daheim ziehen kann und das für immer mit dem gleichen Paket! Gekocht wurde auch mit den Pilzen, sehr lecker!

Mari brachte uns süße japanische Köstlichkeiten mit, die man so wahrscheinlich nie bekommen würde. Sehr sehr spannend! Ich mochte vor allem die Yuzu-Kekse sehr.

japanische Köstlichkeiten

Es gab also einiges zu lernen, aber ich hätte mich noch für ein paar Themen interessiert, wenn sie für Fortgeschrittene gewesen wären. Ich habe festgestellt, dass sich nach 5 Jahren Foodbloggerdasein doch schon mehr Wissen angesammelt hat als gedacht. Dafür ist dann das Barcamp nicht so geeignet gewesen, deshalb werde ich mich auch mal nach Veranstaltungen umschauen, die Leute für ein bestimmtes Thema einladen. Aber es war toll so viele Leute kennenzulernen, die sich für das gleiche interessieren: Essen! Es hat eben alles seine Vor- und Nachteile!

Ich habe mich auf jeden Fall total gefreut Lars, Jana, Jens, Nicole, Tobias, Denise, Franziska, Karin und viele viele mehr kennenzulernen!

Danke an Mella und Jan für die gute Organisation und das stete Bemühen es allen recht zu machen!

Danke an die Sponsoren, die es ermöglicht haben, dass wir sehr viele Lebensmittel zur Verfügung hatten und am Ende eine wirklich ganz tolle Goodie Bag mit nach Hause nehmen durften!

Das waren die unterstützenden und teilweise teilnehmenden Sponsoren:

Villeroy & Boch Wüsthof REWE Kochatelier nu3 SonnentorSüdtirol Deli Jamie Küchenatlas Kikkoman Hädecke Plose XBuntwildX Schokolade trifft Kunst XGAZIX Pilzpaket walls.io Brandwatch

                        

10 Responses so far.

  1. Lars sagt:

    „Sie werden zwar nicht mein Leben verändern“ 😀

  2. Kathi sagt:

    Das klingt wirklich nach einem gelungenen Event, waren ja ziemlich viele interessante Themen dabei. Muss ich mal gucken, ob sowas nächstes Jahr auch wieder stattfindet (bestimmt!) und dann auch mal teilnehmen :). Liebe Grüße, Kathi

  3. Liebe Lena,
    ich fand es so schön, dich endlich mal live, in Farbe und persönlich kennen zu lernen 🙂 und ich hätte sehr gerne noch mehr mit dir gequasselt.

    Ich hoffe auf ein Wiedersehen ♥
    Liebe Grüße, Franzi

  4. Tolles Event, Lena und sehr schöne Beschreibung!
    Das mit dem (Nicht-)Kochen bei solchen Gelegenheiten kann ich total gut verstehen. Hier wäre mal Verwöhn-Catering für Food-Blogger angesagt gewesen.
    Das „Pilzpaket“ finde ich auch ganz besonders interessant. Kommt ja aus Nürnberg und ich werde gleich nächste Woche mal einen Laden aufsuchen, der das direkt verkauft.
    Super-Weihnachtsgeschenk!
    Einen schönen Sonntag noch und liebe Grüße von Sieglinde.

    • Coconut & Vanilla sagt:

      Das Pilzpaket ist wirklich eine tolles Geschenk und ich finde auch unterstützenswert! Besonders schön ist tatsächlich, dass es aus Nürnberg kommt ;).

      Dir auch einen schönen Sonntag und liebe Grüße zurück!

Leave a Reply