Dienstag, 1. Juli 2014

Heute gibt es einen echten Klassiker auf dem Blog, nämlich eine Hackfleischlasagne! Lasagne ist so ein echtes Soulfood, für das man aber schon einige Zeit für die Zubereitung braucht. Heute möchte ich Euch mal meine Version einer Lasagne mit Hackfleisch und Béchamelsauce zeigen.

Prinzipiell kann man aus allem eine Lasagne machen, so lassen sich auch viele vegetarische Lasagnen zaubern, da kann man sich wirklich kreativ entfalten. Aber ab und zu kommt man dann doch wieder zu dieser Version zurück, so wie ich sie schon lange mache. Wie mögt ihr denn eure Lasagne am liebsten?

Wer mal so richtig Zeit hat um zu seinem Zen zu finden ;), dem lege ich ans Herz die Nudelplatte selbszumachen für die perfekte Lasagne. Bisher habe ich das auch nur einmal gemacht, aber die Nudelplatten sind schließlich am schnellsten von allen Pastasorten zubereitet, denn man muss den Teig ja nur durchdrehen. Die Lasagne schmeckt dadurch nochmal um einiges besser und man kann die Platten genau passend der Form zuschneiden. Das empfinde ich als sehr großen Vorteil. Den Teig dieser Ravioli könnt ihr auch für Lasagneblätter verwenden.

Die Hackfleichsauce ist übrigens auch meine normale Bolognesesauce zu Pasta! Wer also nach der Sauce den Aufwand der Lasagne scheut, macht sich einfach Pasta dazu und genießt schon mal :)!

Lasagne mit Hackfleisch

Vor einem Jahr: Joghurt-Gurken-Ice Pops mit Mango

Vor zwei Jahren: Cantucchini mit Pistazien und Sauerkirschen, weiße Erdbeerschokolade mit Minze

Vor vier Jahren: Friandaises mit roten Johannisbeeren

                        

4 Responses so far.

  1. Dass ich mal ein nicht-vegetarisches Rezept kommentiere, ist auch eher (eigentlich ziemlich bis gar nie) selten. Aber ich möchte dir unbedingt ein Kompliment für das schlichte, schöne Foto machen. Selten so ein ansprechendes Lasagnebild gesehen! :)
    Liebe Grüße, Ramona

  2. Marco sagt:

    Also ich mache meine Lasagne fast genau so :) Nur auf den Speck und das Lorbeerblatt bin ich bisher noch nicht gekommen. Beim nächsten mal werde ich deine Variante also mal ausprobieren :) Vielen Dank für die Inspiration!

Leave a Reply