Freitag, 21. Februar 2014

Ich benutze zum Braten und Kochen hauptsächlich Butterschmalz. Schon meine Oma gab mir den guten Rat, nur mit Butterschmalz zu kochen. Und sie hat richtig gut gekocht, sie wusste wovon sie redet! Ich liebe den Geschmack von Butter, ohne dass die Butter anbrennt.

Das Braten mit Butterschmalz finde ich besser als mit Sonnenblumen- oder Olivenöl. Nicht nur vom Handling, sondern auch vom Geschmack! Klar gibt Gerichte da passt das Butterschmalz nicht so gut, dann nehme ich neutrales Sonnenblumenöl oder für mediterrane Gerichte auch mal Olivenöl. Aber für Schnitzel, Bratkartoffeln, Braten und Co gibt es nichts besseres wie Butterschmalz!

Lange Zeit habe ich Butterschmalz gekauft, seit einiger Zeit mache ich es aber regelmäßig selbst, da es kinderleicht ist und man auch günstig Bio-Butterschmalz herstellen kann, was ich genial finde.

Dafür braucht ihr nur etwas Zeit, Geduld und ein feines Mulltuch (alternativ ein sauberes Geschirrtuch, ohne Weichspüler gewaschen!)!

selbstgemachtes Butterschmalz

Vor einem Jahr: rote Thai-Currypaste

Vor zwei Jahren: Frischkäsebällchen mit Kräutern und Walnüssen

Vor drei Jahren: Apfelgalette

Vor vier Jahren: Blätterteigtarte mit Wurzelgemüse 

 

selbstgemachtes Butterschmalz

                        

2 Responses so far.

  1. Christina sagt:

    DAS war jetzt ein lustiger Zufall, hatte gestern Abend noch ein Gespräch mit meinem Freund über die Verwendung von Butterschmalz und dass es für Bratkartoffeln und Schnitzel absolut nichts Besseres gibt und dass wir heute unbedingt wieder welches kaufen müssen und – tadaaah – kommt eine tolle Inspiration, es endlich doch mal selbst zu machen und nicht aus Bequemlichkeitsgründen wieder in den Einkaufskorb wandern zu lassen. Wie gerufen, merci. ;-)

  2. allesistgut sagt:

    Dein Beitrag ist ein guter Anstubser für mich, auch mal wieder Butterschmalz selber zu machen. Ich koche damit auch sehr gern. Liebe Grüße.

Leave a Reply



5 − = 3